Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Herzlich Willkommen zu www.palaestinaonline.de

Ihre Registrierung ist erforderlich

Leider ist dieses Forum zurzeit deaktiviert

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 1.118 mal aufgerufen
 Palästinaonline-Forum
Seiten 1 | 2 | 3
Nisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 1.232

13.10.2002 13:14
#31 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

In Antwort auf:
Solange ich von der Seite Israels kein echtes Friedenssignal sehe, sondern nur einige vorgetäuschte Aktionen, brauche ich den Palästinensern keinen Vorwurf machen, den Frieden nicht zu wollen.

Es gab genug Signale, es gab viele Ansätze zurück zum Verhandlungstisch, die immer wieder mit Selbstmordanschläge vernichtet wurden.

elo Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.091

13.10.2002 13:21
#32 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

In Antwort auf:
Es gab genug Signale, es gab viele Ansätze zurück zum Verhandlungstisch, die immer wieder mit Selbstmordanschläge vernichtet wurden.


Die Botschft höre ich wohl, allein es fehlt der Glaube....


Die Würde des Menschen ist unantastbar

Nisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 1.232

13.10.2002 13:30
#33 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

ach so, wir sollen also an die Botschaft der Terroristen glauben. Ich lebe seit 30 jahren in Israel und es vergeht fast kein Tag ohne dass irgendwo eine Bombe hoch geht oder ein Anschlag vereitelt wird. Und das war vor 1967 auch der Fall. Wieso soll ich jetzt plötzlich an den Friedenswillen der Palästinenser glauben? Vor der 2. Intifada habe ich noch daran geglaubt. Wenn man aber eine Friedensinitiative mit einer Intifada antwortet, da braucht es schon ein bisschen mehr, um das Vertrauen wieder herzustellen und sicher nicht täglicher Terror.

elo Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.091

13.10.2002 13:37
#34 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

In Antwort auf:
ach so, wir sollen also an die Botschaft der Terroristen glauben

hat das hier irgend jemand gefordert oder auch nur angedeutet? Wenn ich den Friedenswillen der israelischen Politik bezweifle, heißt das ja wohl noch lange nicht, dass ich den Terroristen einen Friedenswillen unterstelle.

In Antwort auf:
und es vergeht fast kein Tag ohne dass irgendwo eine Bombe hoch geht oder ein Anschlag vereitelt wird

Das ist furchtbar und unmenschlich, aber es vergeht auch kein Tag, an dem die Besatzung in Palästina nicht allgeegnwärtig ist, mit all ihren Ausgangsverboten und mit all ihrer Einschüchterung des besetzten Volkes.


Die Würde des Menschen ist unantastbar

Nisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 1.232

13.10.2002 13:42
#35 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

In Antwort auf:
Das ist furchtbar und unmenschlich, aber es vergeht auch kein Tag, an dem die Besatzung in Palästina nicht allgeegnwärtig ist, mit all ihren Ausgangsverboten und mit all ihrer Einschüchterung des besetzten Volkes.

Das war vor der 2. Intifada nicht so. Und solange jeden Tag hunderte von Hinweise auf neue Anschläge kommen, kann es sich Israel nicht leisten, den Palästinensern näher zu kommen. Die Palästinenser müssen aufhören den Terror zu fördern, oder halt Konsequenzen in Kauf nehmen.

Disciple Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 323

13.10.2002 13:45
#36 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

@ Elo

In Antwort auf:
Zeigt mir ein Land der Erde, wo es nach 35 Jahren Besatzung anders wäre.

Nimm doch unser Land. Die Alleirten haben Teile unserer Bevölkerung vertrieben. "Flüchtlingslager" bombadiert, das Land besetzt und entmilitarisiert.....
und das Ganze hat länger gedauert als 35 Jahre. Und auch heute noch verfügen z.B. die USA über gewisse Sonderrechte hier in Deutschland.

In Antwort auf:
denn in diesem Klima muss Gewalt mit Gewalt beantwortet werden.

Also doch ?!? Warum muß es das ?

In Antwort auf:
Es ist heute kaum noch nachvollziehbar, wer damit angefangen hat und wann

Selbst wenn man es nachvollziehen würde, es wäre nicht hilfreich.

In Antwort auf:
Von entscheidender Bedeutung wäre es, wer damit aufhört

Aber das kann man doch auch gemeinsamm - gegenseitig.

In Antwort auf:
Die Palästinenser haben es da deutlich schwerer als Israel, weil die den Frieden zunächst erst einmal erlernen müssen, das israelische Volk kennt ihn schon (weil nicht vom Feind besetzt).

Na so ein Blödsinn. Weil Israel nicht besetzt ist, lebt es in Frieden ! Weil Hitler nicht in England gelandet ist, lebte England in Frieden ! Weil die USA noch nie besetzt waren leben sie seit eh und je in Frieden ! Also bitte - da fällt einem ja nichts zu ein.

In Antwort auf:
Solange ich von der Seite Israels kein echtes Friedenssignal sehe, sondern nur einige vorgetäuschte Aktionen, brauche ich den Palästinensern keinen Vorwurf machen, den Frieden nicht zu wollen.

Holla - welche Unterstellung. Willst Du vieleicht bestreiten, das die Entwicklung schon einmal besser aussah - und auch schon einmal weiter fortgeschritten war. Und egal was nun wirklich in Camp David verhandelt wurde. Arafat hat danach die 2 Intifada angeordnet und zur PM Wahl in Israel meinte er, es wäre egal ob Barak oder Sharon - und jetzt jammert er über die Quittung die er bekommen hat. Aber was noch viel schlimmer ist, das Volk, für das er die Verantwortung trägt, hat er ins Elend gestürzt.
Nicht nur, das er selber wohl keinen Friedenswillen besitzt - indirekt hat er in Israel einem Mann in den Satel geholfen, der auch nicht darüber zu verfügen scheint.
DEN Palästinensern kann man daraus keinen Vorwurf machen, da gebe ich Dir Recht.

Grüße

Disciple

elo Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.091

13.10.2002 14:11
#37 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

In Antwort auf:
Nimm doch unser Land. Die Alleirten haben Teile unserer Bevölkerung vertrieben...

Unser Land ist vielleicht ein gutes Beispiel, es gibt aber einige Unterschiede:

1. Die Besatzung hat nicht 35 Jahre angedauert, sondern nach 4 Jahren wurde die Bundesrepublik Deutschland gegründet. Seit diesem Zeitpunkt hatten die aliierten Truppen praktisch keine Machtbefugnisse mehr. Ausgangssperren und solche Maßnahmen gab es nur kurz nach dem Krieg, später nicht mehr.

2. Die Besatzungsmächte wurden Freunde der Deutschen, Deutschland trat in die NATO ein und gewnn das Vertrauen der Siegermächte, zumindest das der westlichen.

3. Die Deutschen haben seit 1949 einen eigenen Staat mit eigener Verwaltung und eigenen Streitkräften (seit 1955).

Diese Liste ließe sich noch fortsetzen, aber das würde den Beitrag sprengen. Die Palästinenser haben praktisch keine Freunde in der Welt, die USA zeigen kein Interesse, weil es dort nichts zu holen gibt. Das palästinensische Volk ist auf die wenigen einzelnen Freunde wie mich angewiesen. Die Besatzungsmacht ist immer noch der ärgste Feind.

In Antwort auf:
denn in diesem Klima muss Gewalt mit Gewalt beantwortet werden.
--------------------------------------------------------------------------------


Also doch ?!? Warum muß es das ?



Das ergibt sich aus der Situation. Wenn Du nichts anderes als Gewalt kennst, wirst Du natürlich Gewalt als das Mittel der Wahl ansehen.

In Antwort auf:
Na so ein Blödsinn. Weil Israel nicht besetzt ist, lebt es in Frieden !

Das habe ich nicht behauptet. Das israelische Volk kennt aber den Frieden und das mehr als das palästinensische, das wirst Du ja wohl nicht ernsthaft bestreiten wollen. Im Übrigen halte ich es für wenig sinnvoll, die Beiträge Anderer einfach so als Blödsinn zu bezeichnen, man könnte das als Beleidigung auffassen. Ich jedenfalls habe mich immer solcher Redewendungen enthalten und werde das auch in Zukunft tun.

In Antwort auf:
Willst Du vieleicht bestreiten, das die Entwicklung schon einmal besser aussah ....

Nein, will ich nicht. Mich interessiert aber auch mehr, wie die Entwicklung jetzt aussieht. Bei der derzeitigen Regierung in Israel kann bei mir einfach kein Vertauen aufkommen. Hätte man dort jetzt einen Politiker wie Rabin, sähe die Sache anders aus. Leider wurde der von einem israelischen Terroristen ermordet.


Die Würde des Menschen ist unantastbar

Disciple Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 323

13.10.2002 14:33
#38 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

@ Elo

In Antwort auf:
Im Übrigen halte ich es für wenig sinnvoll, die Beiträge Anderer einfach so als Blödsinn zu bezeichnen, man könnte das als Beleidigung auffassen.

Da hast Du recht. Ich bitte um Entschuldigung.

In Antwort auf:
Das israelische Volk kennt aber den Frieden und das mehr als das palästinensische, das wirst Du ja wohl nicht ernsthaft bestreiten wollen.

Eigendlich schon. Natürlich kann man sagen, das es den Israelis trotz der kriegsähnlichen Situation besser geht als den Palästinensern. Aber Frieden kennt dieses Volk auch nicht. Nur mal mehr oder weniger Ruhe - vermischt mit Krieg.

In Antwort auf:
Mich interessiert aber auch mehr, wie die Entwicklung jetzt aussieht. Bei der derzeitigen Regierung in Israel kann bei mir einfach kein Vertauen aufkommen

Irgendwie fällt mir auf, das Du Dich oft in die Aussage : Das ist lange her ( o.ä. ) flüchtest. Das mit einer solchen Argumentation die Verantwortung an Israel hängen bleibt ist verständlich. Der Vorgänger von Sharon hieß Barak, und Arafat ist sein "politischer Totschläger".

In Antwort auf:
Leider wurde der von einem israelischen Terroristen ermordet.

Na, zum Glück. Alles andere hätte eine Eskalation bedeutet, die jenseits von Gut und Böse liegen dürften.

Grüße

Disciple

elo Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.091

13.10.2002 14:40
#39 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

In Antwort auf:
Irgendwie fällt mir auf, das Du Dich oft in die Aussage : Das ist lange her ( o.ä. ) flüchtest

Da hast Du Recht, aber es ist keine Flucht. Die Vergangenheit können wir nicht ändern, mit der Gegenwart müssen wir leben, aber die Zukunft ist unsere Chance. Es macht nach meiner Meinung deshalb nicht viel Sinn, immer wieder auf frühere Fehler hinzuweisen, zu gern wird das als Legitimation für eigene Fehler benutzt. Es dient in jedem Fall nicht dem Fortschritt, sondern bremst ihn.

In Antwort auf:
Na, zum Glück. Alles andere hätte eine Eskalation bedeutet, die jenseits von Gut und Böse liegen dürften

Mit zum Glück meinst Du wohl, dass es ein israelischer und kein palästinensischer Terrorist war, und nicht die Tatsache, dass Rabin ermordet wurde.


Die Würde des Menschen ist unantastbar

Disciple Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 323

13.10.2002 19:55
#40 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

Hallo Elo

In Antwort auf:
Mit zum Glück meinst Du wohl, dass es ein israelischer und kein palästinensischer Terrorist war, und nicht die Tatsache, dass Rabin ermordet wurde.

Da hast Du mich richtig verstanden.

In Antwort auf:
Die Vergangenheit können wir nicht ändern, mit der Gegenwart müssen wir leben, aber die Zukunft ist unsere Chance.

Da gebe ich Dir tendenziell auch recht, möchte aber etwas differenzieren. Einmal finde ich z.B. die Zeitschiene wichtig - z.B. aber vor 1426 Jahren da.... - sowas ist wirklich nicht hilfreich.
Die Intifada ist aber eine "Sache", mit der wir momentan zu tun haben, also Gegenwart. Und da finde ich es schon legitim, darauf hinzuweisen, wie es dazu gekommen ist. Zumal die Presse beahuptet, Sharon hätte die Intifada ausgelöst.
Ähnlich sieht es auch mit der Flüchtlingsfrage aus. Sie behindert heute die Verhandlungen, und deshalb morgen den Frieden. Und deshalb sehe ich auch hier die Legitimation über die Ursachen zu sprechen.

Grüße

Disciple

elo Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.091

13.10.2002 20:39
#41 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

Das stimmt natürlich. Die allerjüngste Geschichte rechne ich da mal zur Gegenwart (auch wenn das eigentlich falsch ist). In dieser Gegenwart treffen wir die Entscheidungen für die Zukunft. Diese ist also von der Gegenwart abhängig. Je mehr aber ein Ereignis zurückliegt, umso mehr verliert es an Bedeutung, es wird eben Geschichte. Camp David und Oslo gehören schon dazu.


Die Würde des Menschen ist unantastbar

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

14.10.2002 00:28
#42 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

EU-Kommissar Patten wirft Israel Ignorieren von UN-Resolutionen vor

Kairo (AFP) - EU-Außenkommissar Chris Patten hat Israel die Nichteinhaltung mehrerer Resolutionen des UN-Sicherheitsrates vorgeworfen. Wenn Israel alle bislang zum Nahostkonflikt verabschiedeten Entschließungen befolgt hätte, wäre es schon "vor einiger Zeit" zu einem Frieden mit den Palästinensern gekommen, sagte Patten am Sonntag in Kairo nach einem Gespräch mit dem ägyptischen Außenminister Achmed Maher. Das israelische Verhalten nannte Patten "außerordentlich bedauerlich". Auf der anderen Seite habe er sich von der Zusammenarbeit des so genannten Nahost-Quartetts aus UNO, EU, Russland und den USA bislang "bessere Friedensperspektiven" erhofft.
13. Oktober 2002 - 23.43 Uhr

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

14.10.2002 00:56
#43 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

Das Nichteinhalten "mehrerer" - aber keine Details. Soll er ruhig meckern, Israel konnte viele Resolutionen nicht einhalten und bei Angriffen gegen Israel hat auch keine UNO gemeckert und Resolutionen erhoben, ganz abgesehen von den pal. Terrorgruppen, die auch keine Resolutionen kennen. Also was will dieser Kommissar von Israel?

elo Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.091

14.10.2002 14:49
#44 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

In Antwort auf:
Das Nichteinhalten "mehrerer" - aber keine Details

Vielleicht hätte er besser sagen sollen: Die Resolutionen der letzten 24 Monate, denn die hat Israele allesamt in den Wind geschlagen.


Die Würde des Menschen ist unantastbar

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
*********************************************************************************************************** Neue Benutzer werden erst nach Mail-Bestätigung frei geschaltet
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen