Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Herzlich Willkommen zu www.palaestinaonline.de

Ihre Registrierung ist erforderlich

Leider ist dieses Forum zurzeit deaktiviert

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 1.118 mal aufgerufen
 Palästinaonline-Forum
Seiten 1 | 2 | 3
sverige Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 576

21.01.2002 13:47
Lösungsvorschläge erstellen antworten
Bis jetzt wurde in diesem Forum nur pro oder contra aber ohne Lösungsvorschläge diskutiert.
Ich meine Lösungsvorschläge, mit denen beide Seiten leben könnnen.
Also nicht wie, alle Palästinenser raus oder alle Juden raus, sondern konstruktive Vorschläge.




steffen Offline

Mitglied

Beiträge: 22

21.01.2002 13:52
#2 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten
UNOkräfte hin(Schutz der beidenVölkern),aber das will Israel ja nicht.

Rolli Offline

Mitglied

Beiträge: 33

21.01.2002 14:54
#3 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

Lieber severige !

Meine Vorschläge !

1.) ENDE des Terrors !

2.) Faire und echte Selbstständigkeit Palästinas ( = Westbank + Gaza )
Schulter an Schulter neben Israel !

3.) Sonder-Situation JERUSALEM klären !

4.) Echte und gleichberechtigte Wirtschaftskooperation zwischen Israel
und Palästina !

5.) Eine Art "Marshal-Plan" für die Region !!!!

Das kostet zwar Einiges, ist aber immer noch billiger
als Krieg und Unruhe !

Salam ve shalom !
Euer Roland



Ethnologin Offline

madam

Beiträge: 271

21.01.2002 18:40
#4 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten
Salam we Shalom, Rolli!

Ich danke Dir immer wieder für deine Ruhe!


Cc

Rolli Offline

Mitglied

Beiträge: 33

21.01.2002 22:18
#5 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten
Liebe Ethnologin :-)

Shukran we toda !

Salam we Shalom
Dein Roland


palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

22.01.2002 00:39
#6 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten
Mein Vorschlag für den Frieden besteht aus folgenden Punkten:

1- Eine internationale Friedenskonferenz unter der UNO-Herrschaft nach dem Einstellen aller militärischen Aktionen beider Seiten (Voraussetzungen sind die UNO-Resolutionen 242 und 338, also Rückzug der israelischen Armee zu den Grenzen von 1967, d.h. Ende der israelischen Besatzung in Westjordanland, Gaza-Streifen und Ostjerusalem)

2- Gegenseitige Anerkennung der Rechte beider Volker auf Freiheit und Frieden

3- Beginn ernsthafter Verhandlungen und Ausarbeitung eines Friedensplan, um einen Friedensvertrag innerhalb eines Jahres abzuschließen

4- Der Friedensplan muss folgende Punkte enthalten:
a. Sendung internationaler Truppen von der UNO, um die beiden Fronten
voneinander zu trennen
b. Lösung aller Probleme (palästinensischer Staat in den Gebieten von
1967; die Flüchtlingsprobleme; Kontrolle der Grenze; Abbau der
jüdischen Siedlungen in den palästinensischen gebieten;
Wasserversorgung; Anerkennung der Rechte der Palästinenser in
Ostjerusalem als Hauptstadt für die Palästinenser: Hier könnte man
auch Jerusalem als internationale Zone unter UNO-Schutz für beide
Länder stellen)

Das sind die wesentlichen Punkte für meinen Friedensvorschlag.

Das Resultat muss am Ende heißen:
Zwei Völker und zwei Staaten
Beide Völker sollen sich gegenseitig akzeptieren und respektieren, um nebeneinander friedlich leben zu können

@sverige
Ich würde aber gerne deinen Vorschlag für den Frieden wissen


MfG





sverige Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 576

22.01.2002 07:40
#7 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten
1; Gründung eines palästinensischen Staates (beinhaltet Gaza und Westjordanland)
2; Verwaltung der Grenze zu Jordanien von beiden Seiten
3; Zerschlagung der Terroristenzellen wie Hamas....
4; Unterbindung der Hetzpropaganda in den palästinensischen Medien gegen Israel
5; Keine Rückführung der arabischen Flüchtlinge auf israelischen Gebiet- dies würde
die jüdische Struktur in Israel zerstören. Die Flüchtlinge sollten neue Heimat in Gaza oder
Westjordanland bekommen.
6; Wirtschaftliche und politische Abkommen, um die Infrakstruktur in den besetzten Gebieten
aufzubauen.
7; Bewegungsfreiheit für alle Palästinenser, vorrausgesetzt, dass islamische Terrorgruppen nicht
mehr existieren.
8; Von Uno Truppen halte ich nichts.
Beispiel: grüne Grenze zu Libanon - Hisbollah schossen trotz Uno Trupppen nach Israel.
9; öffentliche und vertragliche gegenseitige Anerkennung und Respektierung.
10; Jerusalem bleibt nach meiner Meinung das zweischneidige Schwert. Hier habe ich leider
auch keine Lösung. Bei der jordanischen Besetzung Jerusalems durch Transjordanien wurden die
Synagogen in der jüdischen Altstadt zerstört, vor der Klagemauer Toiletten hingestellt, um
diesen religiösen Ort zu schänden.
Jerusalem gehört nach meiner Meinung in israelische Hände, auch wenn ich damit mir hier keine
Freunde mache. Der Anspruch Israels ist aus historischer Sicht für Israel wesentlich grösser, als für die Palästinenser. Eigentlich sollte in dem Ostjerusalemer Vorort Abu Dis das palästinensiche Parlament gebaut werden bzw wird noch gebaut.

Als Zusammenfassung kann ich nochmals nur erwähnen, Sicherheit für Israel und Freiheit für die Palästinenser mit Gründung eines Staates.
Wird oder kann die Sicherheit des Staates Israel von Seite der Palästinenser nicht garaniert oder kann
bewerkstelligt werden, wird es und kann es niemals einen palästinensischen Staat geben.




Ijad Offline

Neues Mitglied

Beiträge: 2

22.01.2002 22:56
#8 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten
Kommentar zu severige:
zu punkt 1) ist in Ordunung aufgrund der UNO-Resolutionen.
zu punkt 2) wollen Sie wirklich die Grenzen eines unabhängigen Staates Palästina kontrollieren? ist er dann unabhängig??? ok, wir akzeptieren das, wenn Israel seine Grenzen von uns (von beiden Seiten) verwalten lässt. (ist das nicht lächerlich?)
zu punkt 3) akzeptieren wir auch, wenn gleichzeitig alle jüdischen Terroristenzellen zerschlagen werden wie Siedlungen, rechtsradikale Gruppen, ....
zu punkt 4) auch dieser Punkt wird von uns akzeptiert, wenn gleichzeitig die Hetzpropaganda in den israelischen Medien gegen Araber unterbunden wird (Tot den Arabern)
zu punkt 5) wird keinsfalls akzeptiert! wird nicht momentan Wiedergutmachung der Holocaust-Opfer geleistet und haben nicht alle Juden das "jüdische" Recht nach Palästina zu gehen? (z.b. 1 Million Russen in den letzten 10 Jahren, die meisten ins Westjordanland) (Jüdischer Staat = Nationalistischer Staat)
zu punkt 6) bitte um nähere Erleuterungen, aber bitte kein Diktat von Israel
zu punkt 7) was meinen Sie mit Bewegungsfreiheit für alle Palästinenser, sagten sie nicht in punkt 1) Gründung eines paläst. Staates?????
zu punkt 8) Uno-Truppen wären nur wirksam, wenn sich Israel endlich an die Resolutionen halten würde!
zu punkt 9) wird vollinhaltlich akzeptiert
zu punkt 10) Jerusalem soll Hauptstadt von Palästina sein. Zu Ihrem Beispiel der Zerstörung der Synagoge in der Altstadt, ich habe es zwar nie gehört, möchte hier aber auch die Zerstörung von hunderter unserer Moscheen in Erinnerung rufen. In meiner Heimatstadt, aus der ich flüchten mußte, wurde z.b. eine Discothek aus unserer Moschee gemacht!
einen Punkt haben Sie wohl vergessen: die SIEDLUNGEN.

Salam




sverige Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 576

23.01.2002 07:12
#9 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten
Bitte genaue Angaben, welche Moschee umfunktioniert werden sollte.
Welche Stadt, auch bitte Quelle angeben.
Dies kann ich so nicht glauben.

sverige Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 576

23.01.2002 07:15
#10 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten
Zu den Siedlungen:
alle Siedlungen im Gazastreifen gehören geräumt.
In der Westbank wie Maale Adummim würde ich nicht räumen lassen.
Natürlich dürfen keine neuen dazukommen. Aber wenn ich verlangen würde, dass alle
Siedler die Westbank verlassen, so müsste ich auch fordern, dass alle israelischen Araber
Israel verlassen müssten. Geht also beides nicht.

Hauptsächlich wurde das Camp David Abkommen unter Clinton nicht abgeschlossen, dass Arafat plötzlich die Rückführung aller Flüchtlinge
verlangte. Dies kann ein Staat wie Israel nicht akzeptieren, was ich auch verstehen kann. In diesem Fall würde der jüdische Staat das existieren aufhören, was die arabischen Kriegsherren schon 1948 beabsichtigt hatten.

Die Juden wurden seit 2000 Jahren -seit der Vertreibung Roms immer
verfolgt und geächtet. Nun haben sie wieder eine Heimat, wo sie in Freiheit (nicht in Frieden-leider) leben können.
Arabische moslemische Staaten gibt es dagegen wie Sand am Meer. So viel
ich weiss, besteht die Einwohnerzahl Jordaniens aus 80% Palästinensern.
In diesem Punkt kann ich Israel verstehen und würde in diesem Punkt auch
einen Friedensvertrag nicht annehmen.
Warum halten die arabischen Nachbarstaaten Libanon und Syrien die palästinensischen Flüchtlinge künstlich in Flüchtlingslagern. Warum versucht man nicht, diese Menschen in die Gesellschaft zu integrieren?
Wahrscheinlich weil man somit das Nahostproblem weiter künstlich am Leben lässt.

Problem ist und bleibt der Status Jerusalem und die Rückführung der Flüchtlinge.

Disciple Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 323

11.10.2002 20:27
#11 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

Sehr interessant - so "lange" her und immernoch aktuell. Der Text von Sverige könnte fast von mir sein.

Grüße

Disciple

thor Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 714

11.10.2002 21:43
#12 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

In Antwort auf:
Nun haben sie wieder eine Heimat, wo sie in Freiheit (nicht in Frieden-leider) leben können.

Wo war denn früher ihre Heimat ? .

In Antwort auf:

Arabische moslemische Staaten gibt es dagegen wie Sand am Meer.

Was dagegen ? .

In Antwort auf:
Warum halten die arabischen Nachbarstaaten Libanon und Syrien die palästinensischen Flüchtlinge künstlich in Flüchtlingslagern.

Warum halten die Israelis die Palästinenser wie Menschen ohne Rechte ? .

thor Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 714

12.10.2002 00:10
#13 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

Glaube, durch solche Beiträge weichen wir mal wieder vom eigentlichen Thema ab.

elo Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.091

12.10.2002 00:20
#14 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

Wie soll der zukuünftige Staat Palästina beschaffen sein? Wenn er jetzt gegründet würde, so würde er dem Chaos verfallen. Zunächst muss eine Infrastruktur aufgebaut werden. Dazu ist das palästinensische Volk aus eigener Kraft nicht in der Lage, es braucht Hilfe von außen, z.B. aus Europa oder den anderen arabischen Staaten. Um die volle Souveränität zu erhalten, muss sichergestellt sein, dass die Grenzen Israels sicher sind und von allen arabischen Nachbarn respektiert werden. In jedem Fall muss dieser Staat unabhängig von Israel sein, eine Bevormundung durch Israel wäre der Grund für einen neuen Konflikt. Meine Meinung zur Jerusalemfrage habe ich ja schon an anderer Stelle gepostet.


Die Würde des Menschen ist unantastbar

Disciple Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 323

12.10.2002 10:44
#15 RE:Lösungsvorschläge erstellen antworten

@ Thor

Unter 1,2 und 3 waren wir ja schon einen kleinen Schritt weit gekommen, und ich fand es halt sehr interessant, das schon im Januar der Versuch unternommen wurde, genau nach diesem Prinzip über Lösungsvorschläge zu diskutieren.

Und ich sehe es eigendlich auch so, das die Flüchtlings - und die Jerusalemfrage alles an anderen guten Vorschlägen und Ideen blockieen kann bzw wird. Und die "Sicherheitsfrage" gehört auch noch dazu.
Ein Palästinenserstaat und damit ein Rückzug der IDF steht doch eigendlich außer Frage.

Also :
1. Kann es für die PA auch eine Alternative zu Jerusalem geben ?
2. Reicht es nicht auch die Flüchtlinge von 48 in den dann existierenden
Palästinenserstaat zu integrieren - also keine Rückkehr nach jetzt Israel aber eine
"Heimreise" ins endlich eigene Land ( damit meine ich nicht Land sondern Staat ).
3. Wer und wie wird für die Übergangszeit die Sicherheitsfrage geregelt ?


Grüße

Disciple

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
*********************************************************************************************************** Neue Benutzer werden erst nach Mail-Bestätigung frei geschaltet
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen