Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Herzlich Willkommen zu www.palaestinaonline.de

Ihre Registrierung ist erforderlich

Leider ist dieses Forum zurzeit deaktiviert

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 261 Antworten
und wurde 6.562 mal aufgerufen
 Palästinaonline-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 18
andreas Offline

Senior

Beiträge: 68

26.05.2002 16:10
#91 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Jamila for president!

Wenn ich Deine Postings so lese, wächst in mir die Überzeugung, dass Du die idealen Voraussetzungen für den Job mitbringst
und eine wesentlich bessere Figur als Arafat machen würdest!!!
Sind nicht sowieso bald Wahlen? Und waren wir nicht irgendwann schon zur Erkenntnis gekommen,
dass Frauen in dieser aggressiven Stimmung eher Fortschritte in Richtung Frieden erzielen?
Würde nur noch ein entsprechender Gegenpart auf israelischer Seite fehlen.

Aufheiternde Grüße
Andreas

jamila Offline

Sit...Lady

Beiträge: 112

26.05.2002 16:25
#92 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
hallo andreas!

daß es heute noch jemandem gelingen würde, mich zum schmunzeln oder gar zum lächeln zu bringen, hätte ich nun wirklich nicht gedacht.

deine aufheiterung ist somit angekommen.

danke!

jamila

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

26.05.2002 19:21
#93 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Hallo jamila, All zu oft suchen wir nur viel zu weit, dabei wären Lösungen oft sehr nahe. Ich denke mir, - obwohl es fast zynisch klingen mag - dass man im nahen Osten genau jetzt an einem Punkt angelangt wäre, wo das erste mal beide "Seiten" wahrhaft erkennen könnten, dass es so einfach nicht weitergehen kann. Diese Erkentnis ist dann aber auch bereits der erste "Schritt" in eine "ereknntnisreichere" und positivere Zukunft. Ich glaube fest daran, dass der Beginn der "neuen" Lebensqualitäten für beide "Seiten" näher ist als jeh zuvor. Alleine schon der Umstand, dass nun nahezu allen (auch das erste mal) bewusst wurde das es einen Staat Palästina geben muss und dieser autonom sein muss ist ein weiteres Zeichen, dass der Friede naht.
Herzliche Grüsse
alpha

Gabi Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 157

26.05.2002 23:35
#94 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Hallo, Jamila,
aber wer will die Betonköpfe, kriegstreiber oder auch einfach nur Angsthasen beider Seiten dazu bewegen, einfach mal einen Schritt nach vorne zu tun? Gerade heute kam wieder in den nachrichten dass die Hamas gedenkt, ihre Angriffe auf israelische Zivilisten unvermindert fortzusetzen. Und Sharon zieht anscheinend seine Panzer auch nur zurück, um sie wieder aufzutanken.
Die Freidenstaube liegt in tiefstem Koma. ich hoff nur, sie ist noch nicht tot.
Aber ich muss Dir ehrlich sagen - ich bin zutiefst pessimistisch und himmelfroh, dass wir damals dem ersten impuls meines mannes (nu gehn wir heim!) nicht gefolgt sind und meine Söhne hier in Sicherheit aufwachsen und eine Zukunft haben. Egoistisch vielleicht, aber froh bin ich trotzdem.
Gabi

jamila Offline

Sit...Lady

Beiträge: 112

26.05.2002 23:52
#95 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
hallo gabi!

ich habe schon mehrmals gesagt, daß ich selbst keine umsetzbare idee mehr habe, und vermutlich geht es mir da so wie der mehrheit. eben deswegen wollte ich diesen thread ja wieder nach oben holen.
pessimistisch ist für mich zwischenzeitlich kein ausdruck mehr, ich glaube, ich habe auch die grenzen der frustration längst überschritten. wir, also meine familie und ich, haben damals nur wenige wochen vor der 1. intifada bethlehem verlassen. vergangene woche las ich einen bericht in der maiausgabe der studentenzeitung "unicum" (http://www.unicum.de/teaser/magazine/index.php3?path=/uni/u-05-02/&link=ma4-0502.htm) das darin beschriebene hotel ist der ort, an dem ich gelebt habe, es gehörte freunden von uns. ich ging in beit jala zur schule... auf dem hof, der gegenüber vom hotel lag und wo wir spielten, ist jetzt ein flüchtlingslager.
wenn du schreibst, daß du froh bist, hier zu leben ist das weder unverständlich, noch egoistisch. ich bin auch heilfroh... aber dennoch frage ich mich immer wieder, was jetzt mit uns wäre, wenn wir eben nicht gegangen wären. im hotel würde ich sicherlich nicht mehr wohnen... aber vielleicht im flüchtlingslager gegenüber? ...vorausgesetzt natürlich, wir wären noch am leben.
jamila



habe festgestellt, daß der link nicht ganz dahin führt, wo ich euch hinschicken wollte. also, wenn ihr auf der seite seid, dann oben rechts auf UNICUM MAI 2002 klicken. der bericht heißt "Chaos - Leben und Studieren in Bethlehem: Auf der Suche nach dem Paradies,
Israel - Palästina: Studieren im Ausnahmezustand", ihr kommt rechts über den link "Mehr unter MAGAZIN" drauf.
in meiner druckausführung waren noch hübsche farbbilder dabei, auf denen man den heutigen zustand des gebäudes und die dazugehörigen soldaten sehen kann. das war dann noch ein mal ein ganz eigenes feeling für sich - allerdings nicht empfehlenswert.




evilWays Offline

Mitglied

Beiträge: 26

27.05.2002 02:33
#96 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Ein wenig verstehe ich deine Gefühle Jamila. Meinen eigenen Pessimismus habe ich ja bereits zum Ausdruck gebracht. Der Zustand dort unten wird für alle immer unerträglicher. Sind die Selbstmordanschläge der einen Seite und die Militäraktionen der anderen sowas wie die letzten Eruptionen von Hass vor der bleiernen Müdigkeit nach über 50 Jahren Feindseligkeiten, die letzten Ausbrüche bevor sich Apathie ausbreitet?

Gestern traf ich einen väterlichen Freund. Er ist säkularisierter deutscher Jude. Er ist zusammen mit seinen Eltern noch vor dem Kriege in die USA gegangen, kam aber mit den amerikanischen Soldaten, als Kriegsfotograf wieder zurück und blieb in Deutschland. Ein älterer Bruder ging nach Israel und lebt dort noch, hochbetagt. Wir sprachen natürlich über den Konflikt. Sein Bruder ist sehr unglücklich über die Entwicklung. Er sagt: Wir haben die Palästinenser immer behandelt wie die Hunde. Wen wunderts, dass sie irgendwann beissen. Ein Enkel des Bruders wandert im Sommer aus, in die USA. Ein weiterer lebt schon seit 1 Jahr dort. Der alte Mann glaubt nicht mehr an Veränderungen. Der Einfluss der Religiösen nimmt zu, und die träumen vom Königreich Davids. Durch die Selbstmordanschläge finden ausserdem die Falken Zulauf. Wie sollte es zu einer Einigung kommen?

Mein Freund glaubt auch nicht daran. Er ist wie du froh in Deutschland zu leben. Für ihn ist Palästina/Israel ein gescheitertes Experiment.

evilWays

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

27.05.2002 15:38
#97 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@alle
Hallo zusammen, Auch ihr habt sicherlich schon vom "Spruch" gehört: " Glaube verstetzt Berge" oder?

Meine Eltern waren Zeit ihres Lebens wie eine Person und ich lernte von meiner Mutter was Liebe ist und ich meine Liebe und nicht Sex. Ich bin seit Jahrzehnten alleine meine Schwestern, Mutter und Vater sind schon lange Tot. Als meine Mutter am sterben wahr, bat sie darum, dass auf ihrem Grabe stehen solle: "Die Liebe höret nimmer auf". Was ich damit sagen möchte ist, dass auch ein Mensch der gestorben ist durchaus weiterleben kann/wird, so lange wir seine Liebe mit dem Glauben an diesen Menschen und der Liebe in uns weitertragen und weiter geben.

Wenn wir nun alle nicht mehr an einen Frieden im nahen Osten Glauben, so geben wir auch die Hoffnung auf und ein Mensch ohne Hoffnung ist ein "verlorener" Mensch. Geben wir dem Weg zum Frieden doch Kraft. Glauben wir fest daran von Innen mit Überzeugung, oder seit ihr wirklich der Ansicht, dass Glaube keine Kraft hätte, er nichts bewegen kann?! Wenn der Weg hin von Krieg- und Terror zum Friede so einfach zu haben wäre, wäre er dann noch von unschätzbarem Wert wie zur Zeit?! Wir müssen schon etwas dafür tun.

Im Leben wiederholte sich eines stets wieder, nämlich als die Not am grössten war und Lösungen scheinbar so weit weg wie nie zuvor, taten sich neue bisher nicht beachtete Wege auf. Arbeiten auch wir daran, streuen wir unsere Informationen weit herum (positiv optimistisch für eine Befriedung), dass Friede nun sein muss, beide Parteien etwas tun müssen aber der Friede kommen würde. Die Situation ist eine Chance, denn die Einsicht muss kommen das die bis anhin eingeschlagenen Wege beider "Seiten" nicht fruchten können und eine Einkehr in sich selbst not tut. Auch wenn Israel scheinbar auf den "Rest der Welt pfeift" wird es die Stimmen dieser doch hören und jene stärken die für den Frieden sind. Also helfen wir diesen wenigen Stimmen doch und geben nicht auf zu Glauben und den Glauben weiterzugeben.
Grüsse
alpha

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

27.05.2002 15:46
#98 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Hallo alpha
Für diese schönen Worte kann man nur Danke sagen!
Liebe Grüße
Naél

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

27.05.2002 21:16
#99 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht? Schaue nach Deutschland!!! antworten
Ich hatte wie Martin Luther King einen Traum. Er hatte natürlich einen anderen als
ich. Ich träumte davon das beide Deutsche Staaten einmal einen Staat bilden werden.
Irgendwann sah ich mal eine Postkarte. Auf der waren Menschen und die Mauer gezeichnet
dargestellt. Dazu stand der Text 10 000 Tage Mauer reichen und die Bildszene zeigte
wie die Menschen von beiden Seiten die Mauer einrießen. Und oh wunder, wenige Monate
nach dem ich die Karte gesehen hatte geschah das Wunder an einem Tag, der für die Deutschen
eher als Schwarzes datum bezeichnet wurde, weil an diesem Datum die Deutschen immer
genau dann etwas taten was sie am ende zerstörte.
Doch am 9. November.1989 war es nun anders. Gewaltfrei wurde die Freiheit erkämpft.
Okay auch ein Missverständnis half dabei mit .

Deshalb gebe ich auch die Hoffnung nicht auf das dies im Nahen Osten auch eines Tages
soweit ist. Denkt an Südafrika, dort legte auch einer der Herrschenden Weißen Rasse
die Schritte welche das Arpartheids Regime beendete.
Israel stand ja auch einmal an dieser Schwelle dank Rabin. Nur durch einen Rechtsradikalen
Fanatiker und desen Mordanschlag, wurde die Tür wieder zugeschlagen.

Aber wie am anfang schon gesagt, ich habe einen Traum. Und in dem sehe ich Araber und
Israelis handel treiben als wäre es das normalste der Welt. Die Währung könnte der Euro
sein . Ja und die Grenzen sind nur noch Symbolisch da. Israel gehört zu einem
Länderverband Arabien, sowie Deutschland eben zum Länderverband Europa gehört.

Wäre es nicht schön wenn dies schon morgen beginnen könnte. Jede Seite muß dazu bereit sein
ein Risiko ein zu gehen. Kompremisse sind sowie so angesagt. Diese können genauso hart sein
wie die Risiken die man eingehen muß.

Also liebe Freunde des Friedens träumt mit mir diesen Traum und wiederholt diesen Text in allen Foren. So könnte der traum vielleicht etwas schneller wirklichkeit werden.

Scoutkai

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

28.05.2002 15:05
#100 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht? Schaue nach Deutschland!!! antworten
Hallo Scoutkai, ja ich danke Dir für die Vergleiche, denn auch wenn sie nicht mit den Ereignissen im Nahen Osten vergleichbar sind, so war es mindestens die vermeintliche "Auswegslosigkeit" eine menschenunwürdigen "Situation". Noch vor wenigen Jahren hätte man uns ausgelacht, hätten wir damals gesagt, dass die Menschen Frei sein werden und die selben Rechte erhalten würden. Alles ist möglich und am Anfang des Friedensweges stand der Glaube daran und nicht mehr die ewig unnütze gegenseitige Schuldzuweisung. Keine "Lage" ist ausweglos wenn vielim "Spiel" ist!
Herzliche Grüsse und Kraft für den notwendigen Glaube und die ersten Handlungen für diesen Weg....
alpha

Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

28.05.2002 16:09
#101 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten

@ alpha

Hallo alpha,
In Antwort auf:
Wenn wir nun alle nicht mehr an einen Frieden im nahen Osten Glauben, so geben wir auch die Hoffnung auf und ein Mensch ohne Hoffnung ist ein "verlorener" Mensch
Jeder neue Tag hat zwei Griffe. Wir können ihn am Griff der Hoffnungslosigkeit oder am Griff der Zuversicht halten. Wenn wir aber schon die Gabe haben, zwischen diesen Begriffen unterscheiden zu können, dann sehe ich auch in der, auf den ersten, zweiten..... Blick, ausweglosesten Situation keinen Grund, mich für die Hoffnungslosigkeit zu entscheiden.

Kann Dir zu Deinem Posting nur zustimmen. Und das gerne!

Mit freundlichen Grüßen
Erisko


alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

28.05.2002 16:24
#102 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Hallo Erisko, Das freut mich natürlich gewaltig, denn auch wenn es einfach klingen mag, es richtig zu verstehen (mit Herz) ist nicht immer so einfach. Du hast es wunderschön formuliert und ich danke Dir für Deine sehr schöne Zustimmung!
Herzliche Grüse
alpha

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

29.05.2002 15:52
#103 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Ist der "Zaun" den Scharon bauen lässt ein erster Schritt hin zu einer Lösung? Weshalb sollen denn die PalästinenserInnen ihren Kindern nicht die wahren Geschichten erzählen bei denen sie lernen, dass es niemals eine bleibende Hoffnungslosigkeit gibt, dass andere ein vergleichbares Martyrium erlebten und heute Frei sind?
MfG
alpha

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

30.05.2002 14:42
#104 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Naél Hallo Naél, wir haben an anderer Stelle im Forum über die Kinder in Palästina gesprochen und Du hast mir davon erzählt wie traumatisiert diese sind- oder mindestens einen Anteil von ca. 70%.

Da ich leider leidenden Menschen denen Unrecht geschieht nachfühlen kann, habe ich aufgrund unserer fruchtbaren Dialoge, gestern einer Freundin in Afrika eine Mail zugestellt mit der Bitte um Abklärungen im Bezug auf eine allfällige Möglichkeit, traumatisierte Kinder von Palästina für eine Gewisse Zeit in eine "heile" Welt bringen zu können um ihr Trauma wenigstens für einige Zeit vergessen zu können u. A. mehr.

Diese Freundin hat sehr gute Freunde die sich auch in den Reihen des IKRK ausgezeichnet auskennen und meine Freundin wiederum weiss, dass ich mich nie für etwas Missbräuchliches einsetzen würde. Also hat sie mir Heute zurückgemeilt, dass sie einem "Kenner" meine Mail-Adresse durchgeben werde uws. und sich dieser dann mit mir in Verbindung setzen würde. Er würde sicherlich Lösungen Wissen.

Nun geht es an Dich- Euch, denn es wäre von Vorteil zu den Gebieten in Palästina allenfalls frühzeitig Verbindungen zu haben, die es erlauben würden, allenfalls entsprechende Kinder zu benennen usw. Wer kann hier sozusagen "präventiv" mitarbeiten?
Grüsse
alpha

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

30.05.2002 15:33
#105 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Hallo alpha
Erst mal vielen Dank für deine Mühe, die sehr zu schätzen ist.
Ich werde mit Menschen und Organisationen in Palästina, Deutschland und Österreich Kontakt aufnehmen, um möglichst den Kindern in Palästina zu helfen. Hier ist eine Zusammenarbeit von Jedem, der sich angesprochen fühlt, sehr wichtig.
Diese Aktion hatte ich schon vor einigen Wochen im Hinterkopf aber ich hatte leider nicht so die Zeit, um die Idee zu realisieren. Um bestimmten Kindern aus Palästina zu helfen, die wirklich diese Hilfe dringend benötigen, wird keine leichte Sache. Dazu braucht man Menschen in Palästina, die auch frei arbeiten und etwas organisieren können. Ich sage es jetzt schon, es wird keine leichte Sache aber sie ist auf jeden Fall aller Mühe wert!
Wer sich in der Lage fühlt, uns zu helfen, kann sich bitte melden.
Vielleicht werden wir als kleine Menschengruppe etwas erreichen und dann können wir alle darauf stolz sein.
In diesem Sinne liebe Grüße
Naél

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 18
«« Judenfrage
 Sprung  
*********************************************************************************************************** Neue Benutzer werden erst nach Mail-Bestätigung frei geschaltet
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen