Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Herzlich Willkommen zu www.palaestinaonline.de

Ihre Registrierung ist erforderlich

Leider ist dieses Forum zurzeit deaktiviert

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 261 Antworten
und wurde 6.562 mal aufgerufen
 Palästinaonline-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 18
alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

13.04.2002 14:56
Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Text Ausgangslage:
Es gibt Staaten die immerfort Eskalationen bis hin zum Krieg zu verzeichnen haben. Es gibt aber auch Staaten, welche seit mehreren Jahrhunderten keine Eskalation- oder Krige mehr hatten und solche die dem Krieg ganz einfach abgeschwporen haben.
Text Gegenwart:
Israel- und die benachbarten Palästinensischen Gebiete verzeichnen laufende Eskalationen! Die Schweiz hatte seit einigen Jahrhunderten keine Kriege mehr. Costa Rica (Zentral Amerika) hatt die Armee aufgegoben und ein soziales Gefüge aufgebaut. Auch Costa Rica lebr seit Jahrzehnten in Friede auf einem hohen Niveau.

Text Fazit:
Will ein Staat gemeinsam mit allen Ethnien im Frieden zusammenleben, so müssen die "Scharfmacher" also alle Fanatiker, egal von welcher "Seite", isolliert und verbannt werden. Die Materiellen Mittel dieser Fanatiker müssen ihnen entzogen und dem Gemeinwohl zugeführt werden. Ohne Fanatiker ist eine Eskalation- oder Krieg nicht machbar!!!!

Text "Fall" naher Osten:
Im "Falle" von Israel- und Palästina hiesse dies, dass die Besatzung beednet werden müsste, die materiellen Schäden, welche die Besatzer angerichtet haben sind durch diese wieder in Stand zu stellen.
Es müssen sowohl die Fanatiker in Israel als auch jene aus Palästina "entfernt" werden, deren Mittel für ein gemeinsames Schul- Bildungswesen- und Sozialer Strukturen beschlagnahmt und verwendet werden.
Es müssen Demokratische Strukturen auf beiden "Seiten" umgesetzt werden.

Dies sind die einfachsten aber sichersten Vorgehensvorschläge für eine Befriedung. Die Scharfmacher raus, Scharon vor ein Gericht, die USA soll sich nicht mehr einmischen und die Europäer sollen, bis zur Umsetzung "die Friedensbewachung" übernehmen.
alpha

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

13.04.2002 16:54
#2 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@ alpha

"Es müssen Demokratische Strukturen auf beiden "Seiten" umgesetzt werden."

Danke alpha, das ist ein sehr wichtiger Aspekt. Die Israelis müssen die Besatzung beenden und sich aus den besetzten Gebieten zurückziehen. Danach sind aber die Palästinenser und die arabischen Nachbarländer mit dem nächsten Schritt an der Reihe. In diesem Schritt müssen auch sie ihre Bereitschaft zum Frieden beweisen, die Terroranschläge massiv verhindern und sich über ihre zukünftige Politik Gedanken machen - zusammen mit Israel. Sollte es gelingen, wie Du erwähnst, die fanatischen Rechtsextremisten auf beiden Seiten zu entfernen, ist dieses Ziel möglich.

Der Weg ist das Ziel - Zitat von Goethe

Grüße
Robbi


Michalive ( Gast )
Beiträge:

13.04.2002 16:56
#3 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
>Der Weg ist das Ziel - Zitat von Goethe

War das nicht von Homer?

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

13.04.2002 17:24
#4 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@RobbiP Ja natürlich braucht es beide "Seiten" und auch "etwas vom Rest der Welt", aber ich glaube fest daran, dass wenn dieser Weg beschritten würde, es auch keine Anschläge mehr geben würde...denn was ist die Ursache der Anschläge.....Hass-, Unterdrückung- und anverwandte Negativas. Dieser Hass wiedrum wird von den Extremisten auf Seiten der Israeli geschürt, deshalb mein Vorgehensvorschlag im Bezug auf die Extremisten in beiden Lagern!!!!! Dass dieser Weg gangbar ist, zeigen Beisbiele wie die Schweiz (mit vier Landessprachen und allen Völkergruppen) in der alle einander entgegenkommen mussten oder auch das Beisbiel von Costa Rica (Zentralamerika), deren bevölkerung sich gerne als die Schweizer von zentralamerika bezeichnen. Costa Rica grenzt zudem direkt an Nicaragua, ein "Horrorland" bezüglich Krieg- und Frieden und es geht doch!!!
MfG
alpha

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

13.04.2002 18:51
#5 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@ alpha
„Dieser Hass wiedrum wird von den Extremisten auf Seiten der Israeli geschürt“

???

Sorry alpha, welche Seite Hass verbreitet zeigen ein paar Beispiele (nur wenige):

Untersuchungen von Reportagen, Karikaturen, Kreuzwortraetseln, Videoclips, Schulbücher, Lieder, Predigen in der Moscheen und Reden ergaben einen gemeinsamen Nenner: alles zielt auf Hass und Vernichtung Israels. Das Präsentieren von Juden als blutdürstige Mörder, israelische Staedte - auch die hinter der grünen Linie - als arabische Dörfer und die angebliche Pflicht des Islam, Juden auszurotten, als teil des heiligen Krieg zur Befreiung Jerusalems.

El-Hiat El-G'adida, Pesach Abend:
"Fuer Israels Exodus aus Ägypten, führte Gott ein grosses Massaker an der ägyptischen Bevölkerung aus. An den gleichen Volk, das die Juden aufnahm in diesen schweren Jahren. Als die Juden aus den Hunger Kanaans flüchteten. Die Bedeutung ist, damit die Juden als freie Menschen leben koennen ist auch die Nutzung von Volksvernichtung möglich. Und das ist die Bedeutung ihres Festes (Pesach)".

Pal. Fersehen 01.03.02:
"Die Gebote ihrer Thora sagen aus, wir seien Goim. Es heisst Nichtjuden. Sie sehen in allen Nichjuden entweder Wilde oder Sklaven, die keine Menschenrechte besitzen, die man vernichten und ermorden darf".

Der Minister Danny Nawe beschaeftigt sich in den letzten Monaten intensiv mit der pal. Hetze. Besonders die Erziehung, die die pal. Autonomie den jungen Palästinensern schenkt. Vor einem Monat vollendete Nawe einen besonderen Bericht. 'Die Hetze und Erziehung zum Hass, Antisemitismus und Gewalt von Kinder in der pal. Autonomie'.
Die Untersuchung kenzeichnet eine grosse Auswahl von erschreckenden Beispielen, die viele junge Palaestinenser fast von der Geburt auf zum potenziellen Selbstmörder durchleben.
Im Bericht kann man u. a. die Beschreibung von den pal. Ferienlagern finden, die hauptsaechlich ihre Zeit dazu widmen, das Töten und Vernichten von Israelis beizubringen.

Vor einem Jahr tötet ein pal. Terrorist einen isr. Offizier. Darauf wird er auch erschossen. 12 Tage waren vergangen, dann übergab Israel die Leiche an die pal. Autonomie. Die Erklärung der pal. Presse für die verspätete Überlieferung folgte: "Sie (die Israelis) haben seine Augen ausgestochen, seine Finger abgehackt, stahlen seine innere Organe und verstümmelten ihn mit Strom".

8.2.02 pal. Fernsehen: "Der Prophet Mohammed, sein Name gesegnet. Die Juden versuchten ihn mehr als einmal zu ermorden. Mit Gift, Hexerei, Steinwurf oder jeder Art von politischen Attentaten. Er warnte uns vor den Juden. Vor dem jüdischen Lügner. Und er, sein Name gesegnet, bekämpfte sie und vertrieb sie aus der arabischen Welt".

Ich möchte hier nicht fortfahren mit weiteren Beispielen. Aber überlegen sollte man sich solche Aussagen schon.


alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

13.04.2002 19:28
#6 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Sorry RobbiP, aber nun ist genau das eingetroffen, was ich auch mit Fanatismus meine, nämlich, die extreme "Einsichtigkeit" im Sinne von: ich sehe alles nur aus einer Optik und ich sehe dass alle anderen und das muss ich bekämpfen mit allen Mitteln...und...und..und....sorry, aber da lese ich nicht weiter, denn meine Lebenszeit opfere ich nicht für Rückschritte (gegenseitige Schuldzuweisungen- und Vorwürfe). Auch bin ich es leid mich laufend zu wiederholen, da ich es gewohnt bin mich nach Vorne zu orientieren, also weiter zu schreiten!!! Deine Worte sind religiös fanatisch geprägt, was ein Deckmantel für sehr viel negatives ist. Also Sorry aber dafür habe ich nun kein Verständnis weshalb ich Dein Votum nicht weiter lesen werde. Ich hoffe auf ein wenig verständniss!!! Äussere mich gerne, aber nur Konstruktiv und nicht zu Destruktivem...........
alpha

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

13.04.2002 19:46
#7 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@ Alpha

"Deine Worte sind religiös fanatisch geprägt, was ein Deckmantel für sehr viel negatives ist."

Erzähl das bitte auch den Leuten, die hier gefälschte Talmudzitate teilweise von Nazis erwähnen.

Ok, wenn dich die religiösgefärbte Hetze stört, lasse ich diese weg. Ich kann nichts dafür, wenn Religionen als Mittel zum Zweck eingesetzt werden. Ich zitierte ja hier nicht selbst aus heiligen Schriften. Aber meinst Du, die Liste wäre dann kürzer. Was ist mit den Untersuchungen z. B. von Minister Danny Nawe? Wie oft habe ich hier schon religiöse Angriffe hinnehmen müssen und diskutiere trotzdem weiter? Meinst Du, das ist für mich weniger bitter?

Wenn Du behauptest, der Hass wird seitens der Israelis geschürt, dann halte ich einfach dagegen.

Wenn Du nach vorne zu schreiten versuchst, darfst Du selbst nicht den Gang nach hinten einlegen.

Wenn ich Dich in irgendeiner Weise gekränkt habe, war dies ganz sicher keine Absicht meinerseits.

"die extreme "Einsichtigkeit"

Noch keine Beiträge von mir gelesen, in denen ich immer wieder die israelische Politik kritisiere?

Freundliche Grüße
Robbi

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

13.04.2002 19:49
#8 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@ Michalive

>Der Weg ist das Ziel - Zitat von Goethe

War das nicht von Homer?

---

Goethes Faust, Teil 1

Wurde jedoch schon viel früher zitiert von Konfuzius.


Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

13.04.2002 20:20
#9 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten

Der Weg ist das Ziel

Konfizius, genau! Und vorher sagte das noch Barni Gröllheimer (in Überlieferung).
Die Frage, ob von Homer oder Goethe, ist sicherlich von grösserem Interesse, als der Weg, den Israel geht, um sein Ziel zu erreichen....

@ Alpha
Interessanter Thread! Schreibe dazu morgen ausführlicher.

Grüsse in die Schweiz,

mfg
Erisko


RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

13.04.2002 21:24
#10 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Bitte höflichst um Verzeihung, dass ich eine Frage beantwortet habe!

Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

14.04.2002 08:01
#11 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten

@ RobbiP.

In Antwort auf:
Bitte höflichst um Verzeihung, dass ich eine Frage beantwortet habe!
Und ich bitte höflichst um Aufmerksamkeit, wenn ich anmerke, dass nicht jeder Beitrag an Dich gerichtet ist, wie bei genauerem Betrachten des Wildtiers ohne „h“ zu erkennen ist.


Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

14.04.2002 08:02
#12 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten

@ Alpha

Hallo Alpha,

In Antwort auf:
Text Ausgangslage/Text Gegenwart/Text Fazit/Text "Fall" naher Osten:
Diesen Abschnitten kann ich mich inhaltlich anschliessen und brauche deshalb nicht weiter darauf eingehen.
In Antwort auf:
....Dass dieser Weg gangbar ist, zeigen Beispiele wie die Schweiz (mit vier Landessprachen und allen Völkergruppen)
Wir alle wissen, dass die Schweizer (zu Recht!) sehr stolz auf ihre Unabhängigkeit und ihre demokratische Tradition sind. Und wenn man einen Beleg sucht, wie eine bundesstaatliche Rechtsordnung den Ausgleich zwischen verschiedenartigen Gemeinschaften leisten kann, so ist der Verweis auf die Schweiz sicher zulässig zulässig..
Unbestritten bietet der Föderalismus durch sein Grundkonzept gute Ansatzpunkte für Autonomieregelungen zum Schutz von Minderheitengruppen.

Allerdings stellt auch der Bundesstaat keine automatische Gewähr dafür dar, daß das Zusammenleben der sprachlichen und ethnischen Gruppen problemfrei verlaufen und die staatsrechtliche Konstruktion dauerhaft sein wird.

Hinzu kommt, daß der Föderalismus kein Rezept für alle Zeiten und alle Plätze dieser Welt darstellt.
Das dies nicht mal innerhalb Europas so einfach umzusetzen ist, ersieht man schon an dem Beispiel Belgien, welches sich mit seiner auf weitestgehende Territorialisierung ausgerichteten Föderationsregelung bis heute noch nicht bewähren konnte.

So kommt meines Erachtens nur die schon oft propagierte Lösung in Frage, welche die Rechte auf Heimat und Schutz vor Vertreibung achtet: Ein eigenständiger Staat, den das palästinensische Volk als ihre Heimat ansieht. Das Recht auf Heimat und einem eigenen Staat ist nicht nur das wichtigste der Menschenrechte, sondern auch die Grundlage für die Erhaltung des Friedens.

Wenn wir diesen Begriff „Heimat“ in ethnischer und kultureller Hinsicht begreifen, so ist mit der Schaffung eines Staates Palästina auch eine Form geschaffen, welche die darin historisch über Jahrhunderte ansässige Volksgruppe zum internationalen Schutzobjekt macht.

Und dieser Status wird es auch der Staatengemeinschaft in Hinkunft leichter machen, mit abgewandelten Worten des ehemaligen US-Aussenministers Christopher zu sagen:
"We strongly support the territorial integrity of Palestine and would be opposed to any attempt to change its borders through aggression from outside“

Mit freundlichen Grüßen
Erisko

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

14.04.2002 15:39
#13 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Hallo RobbiP, Ich erlaube mir dies allen mitzuteilen, welche Zitate aus Religionen für sich in Anspruch nehmen unabhängig davon ob diese nun Islam, Katholiken, Juden- oder was auch immer sei. Niemand darf und soll sich hinter einer Religion verbergen und diese dann noch Missbrauchen!

RobbiP Du musst im Leben nicht sehr viel ausser einmal sterben und der ganze Rest ist etwas mehr oder weniger GEWOLLT, wobei ich hoffe das Du es auch richtig verstehst! Auch Zitate von Präsidenten oder anderen Führern sind fehl am Platz, denn wir müssen UNSER Leben leben und nicht eines das uns aufdoktriert wird. Wenn man dies realisiert, ist man viel schneller und näher an der Basis (auch zur Wahrheit) für Missverständnisse und sieht allfällige Meinungs- Manipulationen früher.

Im Bezug auf Hass....ist es Dein gutes Recht dagegen zu halten, denn ich betrachte nicht einzelheiten, sondern immer das Ganze. Das heist auch alle Vernetzungen- und Verflechtungen inklusive der langfristigen Ergebnisse. Aus meiner Optik bin ich im Antwortschreiben keinen Gang zurück gegangen, sondern hatte Dir lediglich einen weiteren Auszug aus einem Ganzen gegeben, was auch negativ empfunden werden kann.

Es ist schön von Dir dass Du mich nicht kränken willst. Du hast mich nicht gekränkt, aber unsere Zeit die uns zum Leben bleibt ist ENDLICH und nicht unendlich, weshalb ich mir erlaube nur noch dort auf etwas einzutreten, bei dem ich mich nicht mit vielen kontraproduktiven "Elementen" aufhalten muss.

Möglicherweise hast Du das, aber in der Reaktion auf mein Votum hattest Du es nicht und ich bezog es darauf und nicht auf irgend welche andere Rückmeldungen. Zudem ist es mir nicht ein Anliegen, dass sich jemand möglichst oft kritisch zu den Israelis- oder den Palästinensern äussert, sondern möglichst in sich selbst geht, alles hinterfragt und den gesunden Menschenverstand einschaltet um möglichst objektiv über etwas urteilen zu können, dass ein Konsens zu stande kommen kann........usw......
Freundliche Grüsse
alpha

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

14.04.2002 17:42
#14 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@Erisko Grüss Dich Erisko, natürlich gibt es sicherlich zahllose Beisbiele dafür, dass solche "Lösungen" (ähnlich der in der Schweiz) auch scheitern können, aber es wird ja sicherlich nicht unser gemeinsames Ziel sein - und darf es auch nicht - die schlechten "Vorbilder" zu betrachten um danach zu streben, sondern die guten, denn diese zeigen das es möglich ist!!!!!

Viele "Volks- Glaubensgruppen" drängen darauf einen eigenen Staat ausrufen zu können. Dies ist oft - wenn es denn überhaubt möglich sein sollte - ein sehr langer "Lernprozess", denn viele sind danach verarmt und ins Elend "gestürzt". Es ist nicht für alle richtig und gut. Was die Menschenrechte angeht, so gibt es leider sehr viele, die eine Illusiohn sind und weiter sein werden (Recht auf Arbeit). Der nahe Osten ist hier ein Speziahl Fall. Dies hat ja auch die ganze Welt mitlerweile sozusagen bestätigt.

Aber ich erachte Die MENSCHENWÜRDE höher als ein eigener Staat, denn was nutzt einem Volk ein eigener Staat, wenn dafür keine Rechte, speziell jene der Würde des Individuums=Menschenwürde gewährleistet werden?? Auch darf es keine Zensuren geben, denn Zensuren ergeben Halbwahrheiten bis hin zu Lügen und diese wiederum ergeben Zorn....und..und...na ja ich bin wohl etwas abgeschweift, bitte entschuldige.

Es muss einen unabhängigen Staat Palästina (für mich gibt es diesen schon lange) geben, welcher wirklich autonom sein soll und in dem die Würde jedes einzelnen Menschen gewährleistet werden soll. Dies bedeutet aber ein Umdenken auf beiden "Seiten", denn auch die Demokratie in der Schweiz ist nicht einfach so entstanden und "geblieben", sondern es ist auch heute noch ein andauernder "Prozess" in welchem immer wieder Kompromisslösungen für ein friedliches Zusammenleben aller Ethnien, gesucht und realisiert werden muss.

Bitte denke auch daran, dass Du zum Leben auch Mittel brauchst und die hast Du nicht automatisch nur weil Du eine HEIMAT hast!! Es müssen Schulen entstehen, Fabriken, gut geschulte Paläsinenser, welche gegenwärtig im Ausland leben müssten zurückkehren um ihr Wissen und Können weitergeben zu können usw..

Um jedoch eine Echte Canche zu haben, müssten die "Grenzen" zu Israel vorerst durch Friedenstruppen der Europäer gesichert werden. Die Israeli müssten lernen sich aus den Angelegenheiten der Palästinenser herauszuhalten und die Palästinenser sich aus jenen der Israelis. Damit wären wir aber wiederum bei den "Scharfmachern".....diese Fanatiker müssten wirklich Isolliert werden!!!!!!!! Danach glaube ich fest daran, dass die Palästinenser ihren Weg finden könnten, denn Arafat hat es ja auch gelernt, denn er war einst auch ein Terrorist, welcher einsehen musste, dass dies ebensowenig zum Ziel führen kann wie die Handlungen der Fanatischen Israeli, welche nichts anderes sind wie die Terroristen, die sie anprangern und verfluchen!!

Der Langen Rede kurzer Sinn, aus meiner Optik habt ihr schon längst ein unumstrittenes Recht auf euere Heimat Palästina, welches euer Hoheitsgebiet sein soll, in welchem ihr bestimmt, wie es die Israeli in Israel auch Tun. Aber beide "Seiten" müssen ihre Fanatiker "in die Wüste schicken" sonst wird es keinen Frieden geben können. Ich weiss nicht ob Du den Dokumentarfilm "die Welle" kennst, in dem ein amerikanischer Hochschuhllehrer den Nachweis erbrachte, dass es nur einen geeigneten Führer braucht und eine Minderheit die ihn unterstützt, um tausende soweit zu bringen wie es einst Hitler Tat. Er hat es realisiert und kurz vor dem ersten "Toten" den realistischen Versuch abgebrochen und alles aufgezeichnet um die Welt zu warnen. War nun ein bisschen ausführlich....sorry...
Freundliche Grüsse
alpha

Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

14.04.2002 18:11
#15 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten

@ Alpha

In Antwort auf:
die schlechten "Vorbilder" zu betrachten um danach zu streben
Bin eher für: die schlechten Vorbilder betrachten um Wiederholungsfehler zu vermeiden.
In Antwort auf:
Es müssen Schulen entstehen, Fabriken..
Wenn Israel keine Möglichkeit mehr zur Ausbeutung Palästinas und der Zerstörung ihrer Infrastrukturen hat, werden wir alle sehen, wie schnell dieses Land mit Unterstützung eines Aufbauprogrammes seinen Aufschwung erlebt.
In Antwort auf:
aus meiner Optik habt ihr schon längst ein unumstrittenes Recht auf euere Heimat Palästina, welches euer Hoheitsgebiet sein soll...
aus meiner Optik heraus auch...bin übrigens Deutscher, sollte ich das „ihr“ und „euch“ mich eingeschlossen sehen ;-)

„The Wave“....ja, ich kann mich an den Film noch gut erinnern. Bei diesem Versuch konnte sich speziell der Klassenaussenseiter in Szene setzen....“Gemeinsamkeit mach stark“...sieht man ja, wie sich die Masse um Scharon schart und heute Ansichten vertreten, die sie sich noch „gestern“ nie zugetraut hätten – nicht zuletzt aufgrund ihrer eigenen Geschichte.

Mit freundlichen Grüssen
Erisko


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 18
«« Judenfrage
 Sprung  
*********************************************************************************************************** Neue Benutzer werden erst nach Mail-Bestätigung frei geschaltet
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen