Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Herzlich Willkommen zu www.palaestinaonline.de

Ihre Registrierung ist erforderlich

Leider ist dieses Forum zurzeit deaktiviert

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 76 Antworten
und wurde 2.189 mal aufgerufen
 Palästinaonline-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

24.04.2002 13:27
#31 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Die israelische Art, Siedlungen zu räumen!!
Israel baut Wohnungen für jüdische Siedler im Autonomiegebiet
Israel hat mit dem Ausbau einer jüdischen Siedlung im besetzten Westjordanland begonnen. In der Ortschaft El Kana sollen in den nächsten zwölf Monaten auf einer Fläche von 40 Hektar etwa 500 neue Wohnungen entstehen, berichtete die israelische Tageszeitung "Jediot Achronot" in ihrer Mittwochsausgabe. Das Vorhaben sei bereits unter dem früheren Ministerpräsidenten Ehud Barak abgesegnet worden, sagte ein Siedler-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. (AFP)
24. April 2002 - 12.42 Uhr

AtlasLion Offline

Neues Mitglied


Beiträge: 4

24.04.2002 13:57
#32 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Tel Aviv - Im Westjordanland haben die Arbeiten zum bisher größten jüdischen Siedlungsprojekt begonnen. In zwei Etappen sollen 130 Grundstücke für Villen und 350 Wohnungen entstehen, berichtete die israelische Zeitung "Jediot Acharonot" am Mittwoch. Die Häuser sollen national-religiösen Siedlern zu Gute kommen und die bestehenden Siedlungen Elkana und Scharei Tikia im nordwestlichen Westjordanland miteinander verbinden. In einem Jahr sollen die Wohnungen bezugsfertig sein.
Der Bau "in diesen schweren Zeiten" sei "die beste und stärkste zionistische Antwort auf die Kampagne der Gewalt und des Terrors durch die palästinensischen Terroristen", sagte der Vorsitzende des Siedlungsrats von Elkana, Marcel Ganz. In Elkana, das 1977 an der Trans-Samaria-Autobahn gebaut wurde, wohnen derzeit 3500 Menschen. Die Siedlungen in Palästinensergebieten gelten als eines der größten Hindernisse auf dem Weg zu einer friedlichen Lösung des Nahost-Konflikts. Israels Regierungschef Ariel Scharon bekräftigte am Dienstag erneut, mit ihm werde es keine Aufgabe der Siedlungen geben.

Quelle:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,193361,00.html

Hallo, dies ist mein erster Beitrag.

Mein Anlass hier zu schreiben war die heutige schockierende Nachricht des Siedlungsbau.

Ist es nicht so, dass Israel mal wieder ihr wares Vorhaben zeigt? Ist es nicht so, dass Israel nicht an einem Rückzug aus den pal. Gebieten interessiert ist? Ist es nicht so, dass Israel sich mit den Siedlungen in den bestzten Gebieten fest verankern will?

Fragen über Fragen. Aber meiner Meinung nach zeigt die rechtsradikale isr. Regierung nichts was Richtung Frieden geht. Ich glaube nicht, dass Israel die Siedlungen ohne ernormem intern. Druck freiwillig zurückziehen wird. Denn dann wären die Investitionen (Häuser, Autobahnen, Strassen, Brücken,..) in den illegal besiedelten Gebiet völlig umsonst gewesen und der Traum vom GROSSISRAEL wäre damit geplatzt!

Wie siehh ihr es??
Gruss
AtlasLion

Gabi Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 157

24.04.2002 15:43
#33 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Tja, Leute, was soll man dazu noch sagen? Ich gehöre eher zu denen, die so scjwer es auch manchmal fällt, versucht, das Problem von beiden Seiten zu sehen, aber dazu fehlt mir auch noch das allergeringste Quentchen Verständnis. Vielleicht fällt einem der "proisraelischen" Forumsteilnehmer dazu noch was ein. Mir fehlen die Worte.
Sprachlos,
Gabi

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

29.04.2002 19:11
#34 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
@ Webmaster

In Antwort auf:
Ich glaube nicht, dass sie sich unsicher fühlen, sonst wären sie wahrscheinlich schon weg. Ich glaube auch nicht, dass diese Siedler sich irgendwann einen anderen Wohnort suchen werden.

Hallo Nael,

etwas spät meine Reaktion auf dieses Thema. Aber mich beschäftigt diese Sache sehr, weil ich es mir eben nicht vorstellen kann, dass die Menschen dort glücklich sind.

Die meisten denken doch, dass diese Siedler fanatisch Religiöse sind, die aus ideologischen Gründen dort leben. Nach einer ausgiebigen Diskussion wurde mir gesagt, das stimme so nicht. Frühere Regierungen u. a. auch die Linken, motivierten die Menschen mit Wohnangeboten, von denen sie in Zentralisrael nur träumen können, dort hinzuziehen.
Über ein Drittel der dortigen Siedler seien nachweislich wieder ausgezogen. Heute sagte zum Beispiel eine Bewohnerin einer Siedlung aus dem Westjordanland:
"Die meisten wollen die Gebiete verlassen. Wir sind keine Fanatiker, die ihre Kinder für ein Stück Land opfern wollen. Aber manche können einfach nicht. Wer sollte die Hypotheken auf die Häuser zahlen? Wie soll ein Ehepaar im Alter von ca. 50 nun woanders Arbeit und eine Wohnungsmöglichkeit finden, bei der jetzigen schlechten wirtschaftlichen Lage? Wir fühlen uns hier zum Teil wie Gefangene, die raus wollen aber nicht können."

Die Menschen wollen also, aber können nicht - genau so habe ich mir das vorgestellt. Es wäre also die Politik gefragt, um den Menschen einen Umzug zu ermöglichen. Vielleicht wäre ja im Friedensfall eine Art gegenseitiger Austausch oder so ähnlich möglich.

Grüße
Robbi


palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

29.04.2002 22:28
#35 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Hallo RobbiP
Die israelische Armee hat diesen Siedlern Sicherheit versprochen und diese Sicherheit ist fast ermöglicht worden. Wenn diese Siedler sich nicht sicher fühlen würden, dann wären sie schon nach Israel gegangen.

Die israelische Politik bringt diese Siedler zu den palästinensischen Gebieten aus verschiedenen Gründen. Die Siedlungen haben religiöse, strategische und politische Zwecke.
- Die Siedler werden davon überzeugt, dass die heiligen Stätten der Juden in den palästinensischen Gebieten sind. Es nicht alle Siedler radikal aber sie werden zum Radikalismus erzogen. Diese Siedler werden von religiösen Führern zum Hass der Araber erzogen.
- Die Siedlungen sollen die palästinensischen Gebiete von einander trennen und damit einen lebensfähigen palästinensischen Staat verhindern.
Ich zitiere die Aussage von Sharon und Rabin zu der Siedlungspolitik in Jerusalem:
"Jerusalem wird nicht die Hauptstadt Israels bleiben, wenn es keine jüdische Mehrheit hat. Die Antwort ist, Satelliten-Städte rund um die arabische Teile von Jerusalem zu errichten. Innerhalb von 20-30 Jahren müssen wir an den Punkt kommen, wo es in Groß-Jerusalem eine Million Juden gibt, einschließlich der Städte, die es umgeben"
Ariel Scharon "ehemaliger Industrieminister" Ariel Scharon Haares-Zeitung 20.2.1979
Wir haben NIE über Jerusalem gesprochen. Wir haben einfach einen »fait accompli« gemacht (Fakten geschaffen!!!!) Yitzhak Rabin "ehemaliger israelische Ministerpräsident" Davar, Oct. 19, 1990
Diese Aussagen bestätigen die israelischen Absichten in der Siedlungspolitik.
Durch die finanziellen Hilfen aus den USA und Europa, die diese Siedlungen ermöglicht haben, könnte man diesen Siedlern ein Leben in Israel ermöglichen!
MfG
Naél

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

29.04.2002 23:28
#36 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Hallo Nael,

aber das würde genau das Gegenteil bedeuten, von dem, was ich oben geschrieben habe. "Die Siedler wollen, aber können nicht." Ich meinte damit die Siedlungen in Gazah und Westbank, nicht in Jerusalem.

Die politischen Ziele sind klar, deswegen wurden sie ja auch, wie ich geschrieben habe, dazu "motiviert". Und wer sind diese Siedler? Ein hoher Prozentsatz von ihnen sind Einwanderer aus den Vereinigten Staaten und der früheren Sowjet-Union, die zumeist aus nicht religiösen Häusern stammen und glauben jetzt ihre „jüdische Identität“ gefunden zu haben.
Ich habe auch einen Bericht von Eli Lasch, aber leider keinen Link dazu, deswegen kopiere ich hieraus:
---
"In der momentanen Situation würde es keine israelische Regierung wagen irgendetwas gegen die Siedler zu unternehmen. Aber diese Gefahr besteht ohnehin nicht, denn die Regierung befindet sich (z.Zt.) in den Händen derjenigen, die die Siedlungsbewegung am stärksten befürworten, also selbst den Traum von einem Gross-Israel hegen.
Die Minderheit beherrscht die Mehrheit und Israel ist zum Gefangenen der Fundamentalisten beider Seiten geworden. Um den angesehenen Kommentator Eric Silver im Londoner „Jewish Chronicle“ zu zitieren: „Es geht nicht mehr um eine Zweiteilung zwischen Juden und Arabern, sondern um eine Dreiteilung: Palästina, das weltliche Israel und den von den jüdischen Fundamentalisten regierten jüdischen Gottesstaat.“ Vielleicht handelt es sich sogar um eine Vierteilung: Als vierten Teil einen von Hamas regierten islamischen Gottesstaat."
---

Interessant: Minderheit beherrscht die Mehrheit und Israel ist zum Gefangenen der Fundamentalisten "beider Seiten". Also auch der islamischen Seite. Aber genau diese Fundamentalisten beider Seiten sind es doch, die sich gegenseitig Hetzen, sowohl jüdische - als auch islamische, die die Religionen mißbrauchen und damit nicht nur das Weltbild beider Religionen in schweren Verruf bringen, sondern sich gegenseitig den Weg zum Frieden blockieren. Denkst Du, dass wenn wirklich die Besatzung beendet wäre, diese Fundamentalisten plötzlich sich in Luft auflösen würden?

Friedliche Grüße
Robbi

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

30.04.2002 00:24
#37 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Hallo RobbiP

Hier liegt das Problem in Israel, nämlich die Minderheit regiert die Mehrheit. Das habe ich auch mehrmals zum Ausdruck bringen wollen. In Israel haben die religiösen Parteien 20% im Parlament. In der ganzen israelischen Geschichte haben diese 20% eine sehr große Rolle in der Regierungsbildung gespielt.
http://www.israel.org/mfa/go.asp?MFAH0hyd0
Diese religiösen Parteien in Israel haben einen großen Einfluss im In- und Ausland. Obwohl viele von denen auf Kosten des Staates leben, haben sie mehr Rechte als normale israelische Bürger.
Es mag sein, dass manche Siedler die Siedlungen in Westjordanland und Gaza-Streifen verlassen möchten aber wahrscheinlich dürfen sie nicht.
Was ich in den letzen Jahren festgestellt habe, dass die israelische Gesellschaft einen Kriegszustand brauche, damit sie nicht auseinander fällt!

Krokodil Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 209

30.04.2002 15:44
#38 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Hallo Nael

In Antwort auf:
Was ich in den letzen Jahren festgestellt habe, dass die israelische Gesellschaft einen Kriegszustand brauche, damit sie nicht auseinander fällt!



Du verwechselst hier Ursachen und Folgen. Der Kriegszustand zementiert jede gesunde Nation: so war es immer in der Geschichte. Wenn du aber meinst, die israelische Gesellschaft sucht nach einem Kriegszustand, ist das eine totale Verdrehung sowohl der 1000-jähriger Geschichte von Juden wie auch der neuen Geschichte der Staat Israel, der mehrmals aufgezwungen war gegen arabische Nachbarn und Nicht-Nachbarn sich zu wehren. Denk an dem bekanntesten und ältesten hebräischen Lied: "Gewej'nu scholom alejchem", was bedeutet: "Wir bringen ihnen Frieden"

Schöne Grüsse
Krokodil

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

30.04.2002 21:00
#39 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
@Krokodil

Ich meine hier das heutige Israel und nicht die Juden vor vielen Jahren.
Natürlich zeigt Israel gerne, dass es von seinen Nachbarn ständig bedroht.
Wenn ich hier von Israel rede, dann meine ich die Regierungen der letzten 53 Jahren. Die israelische Gesellschaft ist sehr zerbrechlich und die interne Drohung ist nicht zu unterschätzen. Es gibt verschiedene Kulturen in Israel. Das einzige was diese Menschen verbindet ist die Religion aber das ist auch relativ. Durch die religiösen Mächte in Israel werden viele Menschen diskriminiert. Die radikalen Israelis haben einen großen Einfluss auf die Gestaltung des Staates. Wenn man sich im Lande vernachlässigt fühlt, dann entsteht auch Hass auf solche Menschen. Das ist auch eine ganze normale Reaktion. Man sollte auch nicht vergessen, dass die größten Geldgeber aus den USA und Europa ihr Geld für die religiöse Politik ausgeben. Von diesem Geld werden Siedler radikalisiert und Siedlungen gebaut.
Die letzen 53 Jahre beweisen, wer die Macht in der Hand hat und wer die Bildung einer Koalition entscheidet. Außerdem sollte man bedenken, dass Menschen aus religiösen Gründen aus aller Welt gebracht werden. Man muss doch seine Existenz in diesem Land begründen können!

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

30.04.2002 23:03
#40 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten



In Antwort auf:
Waffenstillstandsvereinbarung beider Seiten!


Wobei nach deiner Meinung die Israelis aber nicht für Menschenrechtsverletzung in den Besetzten Gebieten verurteilt werden dürfen, Untersuchungskommissionen würden ja dann auch durch die Israelis verhindert werden.










In Antwort auf:
Erklärung der pal. Führung auf Verzicht und Verurteilung von Terroranschlägen auf Zivilisten!


Dies sollte dann aber auch für die Taten der Israelischen Siedler gelten. Welche in ihrem Religeösen Fanatismus Araber erschoßen haben.

In Antwort auf:
Auflösung alle Siedlungen die zu tief in palästinensischem Gebiet sind!
Beibehaltung aller größeren Siedlungen, diese Gebiete werden von Israel annektiert
und die Palästinenser bekommen dafür einen Gebietsausgleich im Verhältnis 1/2 wenn die auszugleichenden Gebiete aus israelischem Gebiet der Negevwüste sind bzw. 1/1 wenn es sich um Gebiete israelischen Westbankseite handelt!


Ich denke mal das eine Solche entscheidung nur Zündstoff für Konflikte in Zukunft sein wird. So hart es auch sein mag, die Israelis müssen alle Siedlungen aufgeben, andererseits sind die bestehenden Siedlungen immer ein Streitpunkt zwischen den dort lebenden Menschen zweier Glaubensrichtungen.
Alle Siedlungen befinden sich in Besetzten Gebieten, selbst wenn dort Juden schon viel länger leben, als der Staat Israel exestiert. Wenn sie dort weiter leben bleiben wollen, dann müssen sie eben Akzeptieren, das sie dies dann in einem Arabischen Staat tun werden.

Vertreibung, sowie es Ungarn per gesetz getan hat muß sich ja nicht wiederholen.

In Antwort auf:
Einsetzung einer multinationalen Friedenstruppe die zwischen beide Parteien stationiert wird und mit einem Mandat zur Bekämpfung terroristischer Organisationen!
Wenn Israel nicht mehr gegen diese vorgeht muss es die UN oder die Palis selbst!


Finde deine Sichtweise einwenig einsichtig. Was ist den wenn Israelische Terroristen, rechtsradikale gibt es auch in Israel, nicht umsonst wird Ariel Sharon als Rechtsgerichteter politiker bezeichnet (Nach meiner Meinung, die auf dem Beruht was ich über diesen Mann gelesen und gehört habe, ist er aber eher wohl ein Rechtsradikaler Rassist).

In Antwort auf:
Einsetzung einer Wasserkommission die zu 1/3 israelisch, palästinensisch und Vertretern der UN besetzt ist!


Toll, endlich eine Stelle wo du den Palästinenesern gleiches recht zu billigst.


In Antwort auf:
Verzicht Palästinas auf eine eigene Armee und keine Stationierung arabischer Truppen auf dem Gebiet Palästinas!

Völkerrechtlich verbindliche Annerkennung der Grenzen Palästinas und Israels!


Das wiederspricht aber den Völkerrechten. Jeder selbstständige Staat hat das recht auf seinem Terrotorium das zu tun was er meint für seine Sicherheit als nötig zu halten.

Oder verzichtet Israel dann auch auf seine Armee und lößt diese auf? Ich denke mal das dies auch nicht der Fall ist. Somit hat der Staat Palästina auch das recht auf eine Armee, sowie das recht andere Armeen auf seinen Terrortorium als Gäste zu beherbergen.
Deine Sichtweise ist nur wieder eine, wo zweierlei Recht gesehen wird. Dies verstößt aber gegen Völkerecht und jegliches Menschenrecht auf eigene Entscheidungen.

Einzig der Letzte Punkt, Anerkennung der Grenzen und Staaten, ist das was auf dem Papier davon stehen darf. Das müßte dir auch klar sein. Den ansonsten wäre Israel ja zu dem wieder besser gestellt gegen über seinem Nachbarn.
Außerdem ist Israel durch die USA mit der besser Finanziell ausgestatten Armee klar im Vorteil. Sowie der Geheimdienst von Israel der beste der Welt ist. Doch zu diesem Brisanten Thema komme ich in einem eigenen Tread.

Scoutkai

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

30.04.2002 23:19
#41 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Falls du es noch nicht mitbekommen hast. Die Israelische Armee, sowie auch der Israelische Geheimdienst werden durch Die Amerikaner zu fast oder vielleicht auch ganz 100 % finaziert, wahrscheinlich als Gewissens beruhigung wegen der Duldung der Verbrechen an allen Juden in der Welt, aber eben besonders in Deutschland. Man sage mir nicht die USA habe nicht gewußt was in den KZ`s abging. Waren doch bestimmt bei der Planung und Bau dieser KZ´s auch Amerikaner beteiligt. Den es wird ja wohl keiner bahaupten können, das die Antisemiten in USA nicht exestieren würden. Was ´ja durch Nazifahnen und Nazipropaganda (Welche dort durch die Unabhängigkeits Erklärung geschützt ist).

Also keine Panik, von wegen das Isarel seinen Konkurs erklären muß. Amerika wird die Schulden schon bezahlen.

Scoutkai

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

30.04.2002 23:32
#42 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
In Antwort auf:
>Die Siedlungen betrachtet man allgemein als illegal. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Siedlungen >vor 1948 oder danach gebaut worden waren
>Für einen dauerhaften Frieden ist die Auflösung aller jüdischen Siedlungen erforderlich.

Aha Siedlungen auflösen in denen Juden schon seit jahrhunderten Leben!?
Siedlungen sollen illegal sein die noch vor 1948 gegründet worden?!

Mit welchem Argument sollen eigentlich Siedlungen illegal sein die noch während des britischen Mandats oder noch weiter davor gebaut wurden???


Illegal waren auf jedenfall Siedlungen seit dem Englischen Mandat, da sie wieder der Urbevölkerung gegründet wurden, wozu der Urbevölkerung das Land weg genommen wurde.
Für davor ist Illegal wohl das falsche Wort. Sie wurden legal gegründet, aber eben in einem Arabischen Staat, der dies Siedlungen unter Internationalem Druck dulden mußte.
Wo bei ich mich frage mit welchem Recht die Engländer ein solches Mandat bekommen haben. Für mich waren und bleiben sie Kolonialherrscher und eben Besatzer dieses Landes.
Wie ich an anderer Stelle schon sagte, nämlich das der Fall Ungarn sich nicht wiederholen sollte. So müssen die Siedler ja nicht gehen.
Wenn die Siedlungen schon seit mehr als Hundert Jahren bestehen sollen, wobei mir Geschichtlich nur bekannt ist das mitte des 18.Jahrhunderts Jüdische Einwanderer als Flüchtlinge in diesen Landesstreifen kamen, doch was solls, sie lebten aber zu dem Zeitpunkt in einem Arbischen Staat. Dem entsprechend leben sie dann wieder in einem Arabischen Staat, dem Staat Palästina.
Die Risiken dabei müssen sie selbst tragen und wenn sie bleiben wollen hinnehmen.
Eben so wie dies die Russendeutschen in Russland tun mußten.

Scoutkai

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

30.04.2002 23:36
#43 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Besser wäre dieser Geschichtliche Link für Michalive:
http://www.alnakba.org/chronology/chronology.htm

Chronology of events
before the Nakba
1876 - 1918
1918 - 1935
1936 - 1939
1939 - 1947

Chronology of
the Nakba
1947
1948
1949

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

30.04.2002 23:42
#44 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
In Antwort auf:
Hallo, Nael,
eine Zeitlang hat Arafat einiges erreicht, das stimmt, zu der Zeit, als noch hoffnung war. In der letzten Zeit auch nicht mehr. Verständlich oder nicht, sei dahingestellt. Doch andererseits hat man bisher noch keinen israelischen Extremisten mit einem Bombengürtel auf dem Marktplatz von Betlehem gesehen.... ,ja, ich weiß, die Panzer, aber die kommen von der gesamten israelischen Regierung. Ob das nun richtig ist oder nicht, es handelt sich hierbei um eine Armee, eingesetzt von einer Regierung, die zumindest in teilen das Volk repräsentiert. Die Bombenattentäter- wieviele Palästinenser repräsentieren die denn? Propaganda (israelisch-extremistisch) behauptet natürlich, 80-90% des Volkes, und deshalb ist dieser Einsatz nötig und wichtig. Genaues weiß niemand, da weder Hamas noch Jihad noch Fatah sich jemals einer Wahl stellten. Sie bomben nur.
MfG
Gabi


Ja was ist mit den Siedlern die auf Araber schießen, was so glaube ich zu 99 % unter den Teppich gekehrt wird. Keiner sagt uns übrigens was mit radikalen Israelis passiert die sich Rassistisch äußern und sogar offen gewalttätig gegen die eigene Polizei vorgeht. Was man aber von der Palästinsischen Polizei verlangt.
Wer weiß was uns da alles wie im Fall Südafrika damals vor uns verschwiegen wird.
Auch stimmt es nicht das alle, vielleicht schon garnicht mahr die Mehrheit, hinter dem Militärischen Einsatz steht. Doch man will ja nicht als Staatsverräter da stehen, etwa was man der Israelischen Friedensbewegung ja vorwirft.

Scoutkai

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

30.04.2002 23:54
#45 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Die ersten Siedlungen wurden ab 1882 nach einem zionistischen Plan gebaut. Damals haben Palästinenser in diesen Gebieten gelebt. Die Beschlagnahme des palästinensischen Landes ist illegal und die Siedlungen auch. Die Vertreibung der Palästinenser die Beraubung des Landes ist gegen alle Rechte dieser Welt.
--------------------------------------------------------------------------------



1882 gab es noch keine Palaestinenser bzw. Palaestinenser waren damals die Leute, die in Palaestina lebten, und das waren sowohl Juden als auch Araber. Beschlagnahme des Palaestinensischen Landes ist daher nicht moeglich gewesen, weil es nicht "Palaestinensisch" war, sondern wennschon unter der Obhut der Tuerken. Bitte nicht die Zeit und Geschichte durcheinander bringen und zu Propagandazwecke missbrauchen!


Die gilt aber auch für dich. Türkei stimmt nämlich auch nicht. Sondern wenn überhaupt Osmanisches Reich.

Mit dem Begriff Palästinser magst du vielleicht recht haben. Doch so nennt man nun mal heute die Menschen die dort leben oder gelebt haben bevor sie vertrieben wurden. Was nun mal auch Geschtlicher Fakt ist.

Doch ebenso wie der Staat Israel ein Kunstprodukt ist, welches ohne jeglichen Komprmiss gegenüber den dortigen lebenden Menschen durch gesetzt wurde.
Müßte man dies auch bei dem Kunstprodukt Staat Palästina nun genauso tun.

Mit Kunstprodukt meine ich das irgend ein Internationales oder Nationales Gremium beschloßen hat, ach gründen wir dort mal einen ganz neuen Staat und pflanzen dort Menschen ein die zu 90 % aus anderen Teilen der Erde kommen, wo sie uns im Wege sind. So war es im Fall Israel. Bei den Palästinensern sieht das zwar mit dem Volk ganz anders aus, sie leben schon zu 100 % hier,oder leben als Flüchtlinge
als Flüchtlinge nur zur Zeit woanders. Makaber nur das Israel diesen Flüchtlingen das absolute Menschenrecht auf Rückkehr verweigern will. Andererseits besetztes Land weiterhin für seine Siedler besetzt halten will. Dies gilt auch für Siedlungen die schon einige Hundert Jahre alt sein sollen, sie liegen dann in Zukunft wieder wie bei ihrer Gründung, welche damals auch schon umstritten war eben wieder in in einem Arabischen Staat.

Scoutkai

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
*********************************************************************************************************** Neue Benutzer werden erst nach Mail-Bestätigung frei geschaltet
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen