Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Herzlich Willkommen zu www.palaestinaonline.de

Ihre Registrierung ist erforderlich

Leider ist dieses Forum zurzeit deaktiviert

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 76 Antworten
und wurde 2.189 mal aufgerufen
 Palästinaonline-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

01.05.2002 00:11
#46 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
In Antwort auf:
@ Webmaster


In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Geschichtlich gesehen, waren es die Juden, die von einem Ort zum anderen gewandert sind und das nicht nur in Palästina!
--------------------------------------------------------------------------------


Juden waren immer lustige Wandervögel. Aber du schon nachgedacht, warum? Sie sind nicht gewandert von Land zu Land, weil langweilig war. Immer wo sie waren, vertrieben und ermordet. Zuerst in eigene Land, dann überall wo sie versuchten zu leben in Frieden.



Eigenes Land???
Soweit mir bekannt ist waren die Juden bis zur Gründung des Staates Israel nur eine reine Religeonsgruppe. Sie waren ber die ganze Welt verstreut. Nur aufgrund des Alten Testamentes, wonach die Juden durch Gott das Land, auf dem sie nun ihren Staat gegründet haben, zu gesprochen haben sollen haben sie noch lange in der Menschlichen Geschichte einen Eigenen Staat gehabt.

Obwohl ich ein Christ bin habe ich gerade an der Bibel und ganz besonders am alten Testament so meine Zweifel.
Von wegen von Gott auserwähltes Volk. Juden bekammen Göttlichen Befehl ein Landstreifen von Ungläubigen zu säubern (Etnische Reinigung).
Doch auch das neue Testament ist nicht ganz Koscha. Von wegen den Juden die Schuld für den Tod von Jesus in die Schuhe zu schieben. Wo dies doch vielmehr die Römer waren. Doch kuriosa weise befindet sich bei den Nachfolgern der Römer, den Italienern, die Christliche Hauptzentrale. Darum wurde seit dem Mord auch wohl alles getan um die Italiner rein zu waschen und die Juden als Allein Schuldige hin zustellen. Selbst Martin Luther hat ja die Bilbel für seinen Kampf gegen die Juden benutzt.

Glauben und Religeon okay. Doch die Bücher aller Religeonen sollte man mit Vorsicht geniessen. basieren sie doch auf Schriften, welche von Rassisten und Fanatikern nieder geschrieben und mit sicherheit verfälscht wurden, um sie dem Moralstandpunkt der derzeitgen Form anzugleichen.

Somit sollten nun aber die Juden auch vorsichtig sein mit dem was sie aufgrund ihrer Religeon tun.
Halten sich für streng Gläubig und brechen einige der 10 Gebote an jedem Tag.

Ne Ne Ne

Scoutkai

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

01.05.2002 02:09
#47 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
@ Scoutkai

Sorry, aber Du schreibst hier echt einen riesen Blödsinn. Der Webmaster ist hier auf die Geschichte eingegangen, die sehr weit zurückliegt und nicht erst ein paar Jahre.

Die Juden waren also eine Religionsgruppe, meinst Du. Noch primitiver kannst Du wohl dieses Volk nicht hinstellen. Das Jüdische Volk hat eine über 4.500 Jahre alte Geschichte. Hast Du schon mal etwas von jüdischer Kultur gehört? Ihrer Sprache? Wahrscheinlich nicht, sonst würdest Du sie nicht zu einer „Gruppe“ reduzieren. Am besten, Du besorgst Dir mal ein bisschen Wissen über die Geschichte der Juden. Sie wurden immer wieder in „Ihrem“ Land bekämpft und vertrieben, bis sie schließlich gezwungen waren, in der Diaspora (=Verstreuung) zu leben. Nur, das liegt bereits ca. 2.000 Jahre zurück. Kannst Dir ja einen Satz wenigstens auf der Eingangsseite hier durchlesen: „Zwar blieb der jüdische Staatsverband, mit Unterbrechungen und in wechselnder Größe, noch bis ins 1. Jh. n. Chr. erhalten, ehe er von den Römern von der Landkarte getilgt wurde.“ Na? Staatsverband - Landkarte, dämmert was? Ich will hier gar nicht großartig Jahreszahlen und Kriege nennen, würde wirklich zu weit gehen.

Und wo hat man sie als „Beheimatete“ Menschen akzeptiert? In Deutschland vielleicht? Ach ne, die mochten sie ja nicht gut leiden. War es vielleicht in Polen oder in Russland?

Denk mal ein bisschen nach, „warum“ unter anderem dieser Staat Israel im Jahre 1948 ausgerufen wurde. Man hat ihnen mit der Gründung Israels endlich eine Heimat versprochen, weil sie dort auch ihre Wurzeln hatten, genauso wie die heutigen Palästinenser. Sie waren immer dort ansässig, mal mit höherem und mal mit niedrigerem Bevölkerungsanteil. Was sich nach der Proklamation entwickelte, hat keiner je ahnen können – nur die Juden, die damals nach Israel „vertrieben“ wurden, die können nichts dafür, was heute dort abgeht. Übrigens – Juden waren auch Palästinenser – nur ganz nebenbei!

Heilige Bücher wurden auf der Basis von Schriften von Rassisten geschrieben??? Vielleicht Dein christlicher Martin Luther, der so schön den Grundsatz der christlichen Nächstenliebe vertreten hat und die Juden als Satans Brut bezeichnete. Gefälscht wurde, das stimmt. Nämlich die jüdischen Schriften des Talmud im Mittelalter von den Christen und später von den Nazis.

Heute werden die Religionen leider häufig für politische Ziele mißbraucht, nicht nur das Judentum. Man sieht es deutlich an der „religiösen“ Regierung Israels. Wußtest Du z. B., dass in der jüdischen Religion Nichtjuden immer ein höherer Stellenwert zugewiesen wurde? Als Jude wäre man einem Nichtjuden (=Goy) grundsätzlich zu höherem Respekt verpflichtet. Oder wußtest Du, dass ultra-orthodoxe Juden selbst gegen Israel sind, weil nach Ihrem Glauben Israel erst dann bestehen kann, wenn der Messiahs kommt – und nicht anders rum? Und dann Dein Satz „Juden bekamen göttlichen Befehl, einen Landstrich von Ungläubigen ethnisch zu säubern“. Das schießt wirklich den Vogel ab.

Solltest Dich wirklich erst ein bisschen schlauer machen, bevor Du hier einfach solche unüberlegte Zeilen reindonnerst. Ein jüdisches Sprichwort lautet: Besser ein ganzer Narr, als ein halber Weiser. Oder für Dich zum besseren Verständnis: Nichtwissen ist Dummheit – Halbwissen ist gefährlich. Allerdings wenn Du "noch" Pfadfinder bist, gehe ich davon aus, dass Du noch sehr jung bist und noch viel lernen mußt. In dem Fall würde ich Dir das nicht nachtragen.

Gruß
Robbi

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

01.05.2002 23:57
#48 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Hallo Scoutkai

Ich glaube, dass du irgendwas von meinem Beitrag nicht verstanden oder verwechselt hast.

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

04.05.2002 19:52
#49 Harte Worte von RobbiP. antworten
Nun du hast wohl die Wahrheit gepachtet was? Werter RobbiP.
Was mein Status Qou als Pfadi betrifft, es gibt nicht nur Jugendliche Pfadfinder. das mal nur so am Rande.

Das was du schreibst mag zum Teil auch richtig sein. Doch ebenso vieles ist eben nur durch Legenden belegt. Welche aber per Mundpropaganda im Stille Post Spiel Stiel weitergegeben worden, bevor sie dann endlich schriftlich festgehalten worden sind.

Wenn du das Stille Post Spiel nicht kennst hier nur eine kurze Erklärung:
Ein Spieler Sagt dem neben ihm sitzenden ein Wort ins Ohr. Der wiederum macht das gleiche mit seinem Nachbarn. So kann aus dem Wort Postreiter das Wort Scheiterhaufen entstehen.

Ich weiß das Martin Luther King ein Juden Hasser war. Eben so wie die Juden eben andere Glaubensgruppen haßte.

Ich weiß auch das die Römer die Mörder Jesus Christie waren. Wofür man aber den Juden die Schuld gab.

Doch was Religeonen und deren Schriften betrieft, egal welche, so bin ich davon überzeugt das alle Schriften und den Geschichten darauf bestimmt in 99 % nichts mit den Ursprünglichen Geschichten zu tun haben. Den ich kenne den Mensch und weiß über seinen Hang alles zu seinem Vorteil zu Manipolieren zu Verfälschen.

So leid mir es tut, davon nehme ich auch die Jüdische Religeon nicht aus.

Ja und nur weil sie damals mal dort gelebt haben, haben sie nach meiner Ansicht nicht das Recht das Land aufgrund dessen als Eigentum zu betrachten.

Ach ja so wie du mich versucht hast runter zu putzen finden ich recht unschön, das zum Schluß. Deine Meinung und dein Wissen, muß ja ebenso nicht der Wahrheit entsprechen, oder hast du noch lebende Zeugen aus den mehr als 2000 Jahren. Ach was solls die würden ja auch nur ihre verdrehte Sichtweise wieder geben.

Doch ich lebe im Heute und nicht im Gestern. Deshalb steh ich auch auf der Seite der Unterdrückten.

Scoutkai


scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

04.05.2002 21:54
#50 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Du meinst alles über Geschichte Israel zu wissen. na dann hier mal was was du dir zu gemüte schieben solltes. Einen Staat Israel hat es nie gegeben, sondern nur ein Königreich. Ja und wie das mit Königreichen ist, es sind Diktaturen, sie kommen und gehen. Darauf später Landrechte an zumelden wie dies Zionistische Teroristen taten, welche sie auch mit Terroristischen Mitteln gegen die Engländer letzt endlich durch gesetzt, verstoßen doch gegen die Menschliche Ordnung.

Nun aber ein Tipp zum lesen für dich:
Hier ist aus Enzyklopedie Encarta ( www.msn.de ) :

<<<<<<<<<>>>>>>>>

Also die Israelis sollten sich klar werden welch Geschenk die Welt ihnen da gemacht hat und welche Menschlichen verpflichtungen sie damit auch haben. Ein anderes Volk bis aufs Blut, wegen ein paar Terroristen zu unterdrücken. Auch sollte man diese nicht pauschal verurteilen, besonders wo man selbst diese Mittel für eigene Interessen angewendet hat.

Scoutkai

Michalive ( Gast )
Beiträge:

04.05.2002 22:29
#51 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
In Antwort auf:

Du meinst alles über Geschichte Israel zu wissen. na dann hier mal was was du dir zu gemüte schieben solltes. Einen Staat Israel hat es nie gegeben



Naja, im Gegensatz zum Staat Palästina (den es vorher auch nie gab) gibt es den Staat Israel seit dem 14.05.1948

In Antwort auf:

Ein anderes Volk bis aufs Blut, wegen ein paar Terroristen zu unterdrücken



Ein paar Terroristen ist gut!!

Schoneinmal etwas von den Al-Aqsa Brigaden gehört oder den Tanzim?
Schon mal etwas von der PLA gehört?

Alles Organistationen der Fatah und der PLO!!!

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

04.05.2002 22:37
#52 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
@Michalive
Für dich sind alle Palästinenser und alle Araber Terroristen! Mag sein, dass du etwas rassistisch handelst? und die Palästinenser (vielleicht auch alle außer Israelis) für dich nur Abschaum sind?!

Michalive ( Gast )
Beiträge:

04.05.2002 22:51
#53 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
@Nael,

was soll das? Ich habe nie gesagt das alle Palis = Terroristen sind!
Ich sagte nur das es nicht nur ein paar Terroristen sind!

In Antwort auf:

Palästinenser (vielleicht auch alle außer Israelis) für dich nur Abschaum sind?!



Soll ich Dich ein wenig schockieren? Ich kenne auch Palästinenser persönlich!
Mit einem war ich sogar mal zusammen auf einer Jugendfreizeit, sein Cousin war Verbindungsoffizier der PLO an der Athener Universität!

Und noch etwas Nael, Du weisst Doch wer ich bin (Meine Mailadresse verrät doch einiges über mich) wie kommst Du die ganze Zeit darauf das ich ein Israeli bin?

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

04.05.2002 23:03
#54 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
@Michalive
Es soll nicht alles geschrieben werden, damit der Jenige gegenüber erfährt, wie der andere denkt! Manchmal kann man die Menschen aus ihren Worten lesen!
Ist das Dein Lebensmotto:
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende
(Leider halte ich mich nicht immer daran :-) )
Es ist gut zu wissen!

Michalive ( Gast )
Beiträge:

04.05.2002 23:06
#55 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
In Antwort auf:

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende



Genau

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

04.05.2002 23:10
#56 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
@Michalive
Aber bei dir sehe ich leider kein Ende für den Konflikt!

Michalive ( Gast )
Beiträge:

04.05.2002 23:16
#57 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
In Antwort auf:

Aber bei dir sehe ich leider kein Ende für den Konflikt



Ach komm, im Grunde bist Du doch ein genauso großer Sturkopf wie ich!

Du sagst Ende der Besatzung und dann Verhandlungen
Ich sage Ende des Terrors und dann Verhandlungen

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

04.05.2002 23:22
#58 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
@Michalive
Die Palästinenser und Israel haben über 10 Jahre verhandelt und man sieht ja, was daraus geworden ist! Das Problem kann nur mit dem Ende der Besatzung gelöst werden, denn die Besatzung ist das Hauptproblem in diesem Konflikt!
Ein großer Sturkopf bin ich bestimmt nicht aber ich stehe zu meinem Recht auf ein Leben in Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden!

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

05.05.2002 15:47
#59 RE:Harte Worte von RobbiP. antworten
@ Scoutkai

Oh werter Pfadfinder der älteren Generation, deine Einträge verblüffen mich.
In Antwort auf:
Einen Staat Israel hat es nie gegeben, sondern nur ein Königreich. Ja und wie das mit Königreichen ist, es sind Diktaturen, sie kommen und gehen.

Das erzähle mal unseren lieben Nachbarn, den Engländern. Es geht mir nicht darum, ob die Juden aus der Vergangenheit ein Recht daraus ziehen, Israel als Ihr Eigentum zu sehen. Du behauptest, die Juden waren eine Religionsgruppe und hätten nie ein Land namens Israel gehabt, und ich halte hiermit dagegen. Ich denke auch nicht, dass Du mich über die Geschichte aufklären musst. Wenn Du schon aus der Microsoft Encarta zitierst, solltes Du das nicht unbedingt in eckigen Pfeilen setzen. Dann könnte ich vielleicht lesen, was Du mir "vorlesen" möchtest .

Die Existenz des damaligen Landes und die Geschichte im weiteren Verlauf beruht sich nicht auf Mundpropaganda oder Legenden. Wir reden hier nicht über den Nikolaus. Was ist für Dich zum Beispiel die Klagemauer?
Außerdem beantwortest Du wichtige Fragen nicht:
"Und wo hat man sie als „Beheimatete“ Menschen akzeptiert? In Deutschland vielleicht? Ach ne, die mochten sie ja nicht gut leiden. War es vielleicht in Polen oder in Russland?"
In Antwort auf:
Also die Israelis sollten sich klar werden welch Geschenk die Welt ihnen da gemacht hat.


Ein Geschenk, das sie sehr teuer bezahlt haben, mein Lieber auf der Seite der Unterdrückten Stehender.
In Antwort auf:
Eben so wie die Juden eben andere Glaubensgruppen haßte.


Aha, schön fleißig pauschalieren? Ich sprach von einer Person, du von einer "religiösen Gruppe", wie schön niedlich Du die Juden bezeichnest. Außerdem, in einer Zeit, in der Juden von Christen verfolgt und ermordet wurden, ist es für mich verständlich, dass einige Juden keine besonders positive Einstellungen zu den Christen hatten. Aber selbst in der lutherischen Zeit hatten die Juden Christen in ihren Lazaretten aufgenommen, jüdische Ärzte haben Christen geholfen und sehr viele von Krankheiten geheilt - denen war es wurscht, ob Christ oder Jude - der Mensch zählte.
In Antwort auf:
Ich weiß auch das die Römer die Mörder Jesus Christie waren. Wofür man aber den Juden die Schuld gab.

Mit dem, was Jesus sagte und was er tat, setzte er Zeichen: Zeichen der Hoffnung, Zeichen des Beginns der Herrschaft Gottes. Für das Volk Israel verband sich damit auch die Hoffnung auf die politische Herrschaft - Gottes König regiert die Welt. Das mindeste, was man sich jedoch vom Gesalbten des HERRN erwartete, war die Befreiung von den Römern und ihren ewigen Steuern - Israel sollte wieder ein selbständiger Staat werden. Als Jesus in diese Richtung nichts unternahm, sondern sich im Gegenteil sogar mit Zöllnern, also mit den Knechten Roms, einließ, wandten sich viele enttäuscht von ihm ab. Als er den Tempel- und Opferbetrieb massiv störte, indem er die Tische der Geldwechsler umwarf, ging er vielen zu weit. Der amtierende Hohepriester leitete die Verhaftung Jesu in die Wege. In einer Nacht- und Nebelaktion wurde Jesus im Kreis seiner Jünger festgenommen.Im Kreuzverhör bejahte er vor dem Hohepriester die Frage, ob er der Messias, der Sohn Gottes sei. Darauf wurde er den Römern als politischer Unruhestifter ausgeliefert. Um ein Exempel zu statuieren und auch, um sich die Gunst des Hohepriesters nicht zu verscherzen, der schließlich eine Menge Einfluß auf das Volk hatte, verhängte der römische Statthalter Pontius Pilatus die Todesstrafe. Auch hier musst Du mich nicht aufklären, Meister der Fähnlein.
In Antwort auf:
Doch was Religeonen und deren Schriften betrieft, egal welche, so bin ich davon überzeugt das alle Schriften und den Geschichten darauf bestimmt in 99 % nichts mit den Ursprünglichen Geschichten zu tun haben.

Du hast eine bestimmte Überzeugung von heiligen Schriften, die Du nicht mal Ansatzweise kennst. Ich weiß, dass die Christen damals einiges gefälscht haben, aber diese Schuld mußt Du nicht auf das Judentum übertragen.
In Antwort auf:
Ach ja so wie du mich versucht hast runter zu putzen finden ich recht unschön

Ich putze niemanden runter sondern lege ein paar Sachen klar auf den Tisch und fordere einfach dazu auf, zu überlegen, was man schreibt. Ich finde es recht unschön, wenn eine Religion verteufelt wird, in dem man behauptet, deren heilige Bücher seien auf "rassistischer Basis" geschrieben oder es hätte einen göttlichen Behfehl gegeben, das Land ethnisch zu säubern. Solltest Du Dich von dem Spruch "Nichtwissen ist Dummheit" persönlich angegriffen fühlen, so lag das bestimmt nicht in meiner Absicht. Ich könnte Dich auch fragen: Was ist dir lieber - eine Uhr die falsch geht, oder eine Uhr, die gar nicht geht? Der Sinn der Aussage ist die gleiche.

Wissen ist Macht - Nichtswissen macht auch nichts - oder?

Grüße
Robbi

Gabi Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 157

08.05.2002 16:09
#60 RE:Harte Worte von RobbiP. antworten
Hallo, Robbi, Hallo, Pfadfinder,
jetzt seid ihr etwas an der Frage, was war zuerst da - das Huhn oder das Ei? Das sind doch Diskussionen, die in 100 jahren mal irgendwelche Wissneschaftler führen sollen, am besten israelische und palästinensische, und zwar am besten ane iner gemeinsamen Uni. Fakt ist doch, dass es heute einen israelischen Staat gibt, in dem bereits die 3. Generation heranwächst. Dass dieser Staat allen Glaubensbrüdern oder Volkangehörigen, wie man es sehen will, ein Heimatrecht garantiert, das ist doch Sache der Israelis, und solange sie sich nicht auf fremdem gebiet ausbreiten, braucht das doch niemand zu stören. Es ist nunmal jetzt IHR Land.
Nur sollten sie endlich den Palästinensern, die vor 2000 Jahren, als die Juden aus dem heiligen land vertrieben wurden, sich dort angesiedelt haben, ebenfalls ein Lebensrecht auf ihrem land einräumen.
Gabi
PS. Falls Michalive mir jetzt irgendwelche Geschichtsquellen angeben will, dass das Volk, das wir heute als palis kennen, nicht vor 2000 Jahren, sondern erst vor xx jahren .... verzichte drauf, Junge. Länger als 60 jahre leben sie auf jeden Fall da.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
*********************************************************************************************************** Neue Benutzer werden erst nach Mail-Bestätigung frei geschaltet
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen