Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Herzlich Willkommen zu www.palaestinaonline.de

Ihre Registrierung ist erforderlich

Leider ist dieses Forum zurzeit deaktiviert

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 76 Antworten
und wurde 2.181 mal aufgerufen
 Palästinaonline-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Michalive ( Gast )
Beiträge:

17.04.2002 01:22
Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Eine viel gemachte Forderung ist die Räumung aller israelischen Siedlungen in den pal. Gebieten!

Dazu habe ich 2. Fragen:

1. Sollen alle Siedlungen geräumt werden oder nur solche die nach 1967 errichtet wurden! Einige Siedlungen wurde schon zur Zeit des britischen Mandats als vor 1948 gegründet! Beispiele: Neve Ya’acov (Nördlich von Jerusalem), Gush-Etzion (Westbank), die Ortschaften nördlich des Toten Meers und Kfar Darom (Gazastreifen) Im weiteren gibt es Siedlungen die schon einige hundert Jahre bestehen... ...zum Beispiel Hebron!

2. Ist es nicht ein Widerspruch der palästinensischen/pro-palästinensischen Seite das Rückkehrrecht von 3,5Mio pal. Flüchtlingen nach Israel zu fordern aber auf der anderen Seite die Vertreibung von ca. 300.000 israelischen Siedler zu fordern?

Gabi Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 157

22.04.2002 09:29
#2 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Hallo, michalive,
das ist genau das Problem, bei dem ich immer sage, dass beide Seiten recht haben. Natürlich ist es für Menschen, die seit jahren in einer gemeinde leben, unverständlci, warum sie plötzlich nicht mehr das Recht haben sollen, in ihrem eigenen haus zu leben. Mit gutem Willen von beiden seiten wäre dieses problem zu lösen (was allerdings in den letzten 30 jahren noch nie der Fall war, und soweit ich es sehre, in den nächsten 100 jahren ist mit dieser Grundvorraussetzung auch nicht zu rechnen.) Zu Hebron ist zu sagen, dass natürlich schon immer Juden in hebron gelebt haben, jahrhundertelang - doch gerade diese Siedler sind der prototyp dafür, weshalb auch der durchschnittliche palästinenser die Israelis nicht so sehr schätzt, behutsam ausgedrückt. Diese Leute wohnen in einer jüdischen stadt (was bedeutet, die 100000 Araber ringsum zählen soviel wie kakerlaken) - und sie benehmen sich auch so. Sie sind etwas besseres, und ihr Auftreten erinnert eher an Wyatt Earp. Gerade diese (du hast sie selbst so bezeichnet) Hardcoresiedler sind auf der israelischen Seite das Haupthindernis für eine friedliche Lösung, denn wenn Israrl einer Lösung zustimmen würde, bei der sie gehen müssten - würden sie es denn tun? ich sag nein.
Mal eine ganz andere Frage, Micha, wie würde eigentlich DEINE Vision einer friedlichen Lösung aussehen?
Neugierig,
Gabi

Michalive ( Gast )
Beiträge:

22.04.2002 10:45
#3 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Waffenstillstandsvereinbarung beider Seiten!

Erklärung der pal. Führung auf Verzicht und Verurteilung von Terroranschlägen auf Zivilisten!

Auflösung alle Siedlungen die zu tief in palästinensischem Gebiet sind!
Beibehaltung aller größeren Siedlungen, diese Gebiete werden von Israel annektiert
und die Palästinenser bekommen dafür einen Gebietsausgleich im Verhältnis 1/2 wenn die auszugleichenden Gebiete aus israelischem Gebiet der Negevwüste sind bzw. 1/1 wenn es sich um Gebiete israelischen Westbankseite handelt!

Einsetzung einer multinationalen Friedenstruppe die zwischen beide Parteien stationiert wird und mit einem Mandat zur Bekämpfung terroristischer Organisationen!
Wenn Israel nicht mehr gegen diese vorgeht muss es die UN oder die Palis selbst!

Einsetzung einer Wasserkommission die zu 1/3 israelisch, palästinensisch und Vertretern der UN besetzt ist!

Verzicht Palästinas auf eine eigene Armee und keine Stationierung arabischer Truppen auf dem Gebiet Palästinas!

Völkerrechtlich verbindliche Annerkennung der Grenzen Palästinas und Israels!

Gabi Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 157

22.04.2002 11:18
#4 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Hallo, Micha,
das klingt doch schon ganz vernünftig. Nur steckt der Teufel im detail. Was bedeutet tief im palästinensischen Gebiet? wer kontrolliert die Grenzen, wer Flughafen und Seehafen? Wo beginnt der Unterschied zwischen Polizei udn Militär in einem Land das kein Militär haben darf?
Nunmehr darf gestritten werden!
Gabi

Michalive ( Gast )
Beiträge:

22.04.2002 11:23
#5 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
>Was bedeutet tief im palästinensischen Gebiet

Die meisten u. größten Siedlungen befinden sich an der "grünen" Grenze!

>wer kontrolliert die Grenzen, wer Flughafen und Seehafen?

Das könnten dann die UN-Truppen

>Wo beginnt der Unterschied zwischen Polizei udn Militär in einem Land das kein Militär haben darf?

In der Bewaffnung! Erlaubt könnten sein Gewehre, leichte Panzerwagen etc. Verboten wären dann schwere Kampfpanzer und Flugzeuge!

Gabi Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 157

22.04.2002 11:52
#6 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Tja, UN-Truppen - sollen sie auf alle Ewigkeit bleiben? Und was diese in manchen Fällen nutzen -nun das hat man ja in Ruanda und in Srebrenitza gesehen.
Ich finde auch, über die Siedlungen, die in direkter Anbindung zum israelischen Mutterland sind, muss geredet werden. Die, die arabische Städte (Rund um ramallah, nablus usw) einschnüren und bewachen, müssen ersatzlos verschwinden, und das sofort, nur um der Bevölkerrung zu zeigen, dass Israel es dieses Mal ersnst meinte. Denn was Mahmoud Normalverbraucher nach 10 jahren "Friedensprozeß" feststellen musste, war, dass die Siedlungen immer grösser und grösser werden. Das Vertrauen in eine Lösung wenn... dann... ist wirklich nachhaltig gestört. Denk mal an die zeit kurz nach Oslo, als ein freiden wirklich machbar schien - zu dieser zeit war die Unterstützung von extremisten in beiden Lagern denkbar gering. Wenn natürlich noch imemr der eine oder andere friedensgegner alles tat, um zu stören. Sie habens ja auch 100%ig geschafft. Doch zumindest am Anfang wird keine palästinensische Polizei und keine UNO-truppe und auch sonst niemand Selbstmordanschläge völlig verhindern können. Dazu ist einfach viel zuwenig Logistik und Infrastruktur nötig, um einen menschen mit ein bißchen Sprengstoff um die Taille loszuschicken. Das muss Israel klar sein. Man darf nicht wieder den Fehler machen und beim 1. Anschlag wieder alle Verhandlungen unterbrechen und gemachte Zusagen aussetzen.
Es wäre viel guter Wille nötig auf beiden Seiten.
Und ich glaub nicht, dass Herr Sharon dazu fähig ist. Und Arafat wurde von der israelischen Seite dermassen demontiert, das auch er kein Verhandlungspartner mehr ist, denn guten Willen bringt der auch keinen mehr auf....
MfG
gabi

Michalive ( Gast )
Beiträge:

22.04.2002 14:05
#7 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
>Ich finde auch, über die Siedlungen, die in direkter Anbindung zum israelischen Mutterland sind, muss
>geredet werden. Die, die arabische Städte (Rund um ramallah, nablus usw)

Ok

>Tja, UN-Truppen - sollen sie auf alle Ewigkeit bleiben? Und was diese in manchen Fällen nutzen -nun
>das hat man ja in Ruanda und in Srebrenitza gesehen.

Stimmt auch wieder! 1967 hat sie sich von Nasser aus dem Sinai rauswerfen lassen!
Auch im Grenzgebiet zum Libanon macht sie nichts um die Angriffe der Hiszbollah zu unterbinden!

Gabi Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 157

23.04.2002 14:30
#8 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Hallo, Micha.
Ebent. Womit wir - die wir ja beide sicher und warm in Europa sitzen und nicht persönlich in diesem Konflikt eingebunden sind, höchstens durch familie oder Freunde - schon wieder in einem patt sind. Wer soll die beiden Kampfhähne trennen? Israel wird nichts machen ohne Sicherheitsgarantien. Die UN fällt also aus, haben wir gerade festgestellt. Wat nu?? Amerikaner? Das würde den palästinensern nicht gefallen, und ob die sich nochmal in ein solches Wespennest setzen, wäre fraglich (siehe Beirut).
Selbst mit gutem Willen ist die Lösung dieser Frage verdammt schwierig, und wenn man dann die Mentalität bedenkt (Scheuklappen scheinen unter arabischer Sonne besonders gut zu wachsen), dann kann man nur sehr besorgt in die Zukunft schauen. Denn der Teufel steckt ja bekanntlich im detail. Denk mal an das Angebot, das Barak damals Arafat gemacht hat. Das kam dem, über was wir beide reden, ziemlich nahe. Nur, hast Du mal eine Karte gesehen? ein Flickenteppich ohne Ende. Ständig hätten lebensadern des Staates Palästina durch israelisches gebiet geführt - wieder Konfliktstoff für die nächsten Jahre. Man muss die beiden Parteien erstmal voneinander trennen, soweit es in einem so kleinen Land möglich ist, so dass es dem einen wie dem anderen unmöglich ist, scih gegenseitig zu stören. Wobei das Problem der Terroristen immer noch ungelöst ist und die Palästinenser immer Angst haben werden, dass morgen wieder Panzer auffahren.
MfG
Gabi

Michalive ( Gast )
Beiträge:

23.04.2002 14:36
#9 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
>Palästinenser immer Angst haben werden, dass morgen wieder Panzer auffahren.

Ein Problem und auch die Befürchnis der Israelis ist auch das Vorbild Libanon!

Die Israelis zogen sich zurück, auf die von der UN vorgeschlagene und von Libanon akzeptierte Linie, und trotzdem erheben die Libanesen nun Anspruch auf die Schebba-Farmen, laut UN gehört das Gebiet aber zu Syrien, und die Hiszbollah beschiesst Nordisrael!

Die UN-Truppen (UNFIL) schaut zu!

Israel hat die UN-Resolution bezgl. Libanon erfüllt und hat sich zurückgezogen!

Ergebnis: Angriffe auf Nordisrael gehen weiter!

Warum sollte man jetzt in der Westbank den gleichen Fehler machen? Einseitig zurückziehen und hoffen das der Terror und die pal. Begehrlichkeiten aufhören?

Alle(!) militanten Pali-Organistation einschliesslich weiter Teile Arafats Fatah fordern die Befreiung ganz Palästinas!!! Warum soll man den mit der Staatsgründung eine Operationsbasis unter UN-Schutz ermöglichen???

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

23.04.2002 14:44
#10 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
@Michalive

Die Siedlungen betrachtet man allgemein als illegal. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Siedlungen vor 1948 oder danach gebaut worden waren. Außerdem glaube ich nicht, dass die Siedler unter palästinensischer Verwaltungen leben möchten. Oder sollen einige Siedlungen bestehen bleiben, damit die israelische Armee in Westbank und Gaza-Streifen stationiert bleibt?
Soll israelische Sicherheitszonen in den palästinensischen Gebieten geben, um diese Siedler zu schützen, was jetzt der Fall ist?!
Für einen dauerhaften Frieden ist die Auflösung aller jüdischen Siedlungen erforderlich.
Das Bestehen einiger Siedlungen nach einem Friedensvertrag wird die jetzige Situation nicht ändern und damit kann man keinen Frieden erreichen!

Zur Flüchtlingsfrage:
Du kannst die Situation der Siedler mit der der palästinensischen Flüchtlingen nicht vergleichen. Die Ausgangssituation für beide ist auf keinen Fall die Gleiche. Diese Siedler wurden in die palästinensischen Gebieten gebracht, um illegal Land zu berauben. Die Flüchtlinge sind die Opfer der Staatsgründung Israels.
Jeder Palästinenser sollte das Recht auf Rückkehr haben oder eine entsprechende Entschädigung bekommen. Es wird natürlich nicht einfach, die Frage zu lösen aber eine humane und gerechte Lösung muss unbedingt gefunden werden. Man kann diese Menschen nicht ignorieren und für die Ewigkeit als Flüchtlinge abstempeln.

Jose Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 275

23.04.2002 14:52
#11 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
@palästina
Und das grauseme ist, dass Israel sehr wohl den Boden wirtschaftlich nutzt, aber sie zahlen keinen Schekel an die Palästinenser aus dem Erlös!!!!!!!!!
Ich frage mich nur eins: Wie finanziert Israel den militärischen Apparat?
Die Wirtschaft ist total verschuldet und am Boden.
Finanzieren sie Israel durch Restitutionzahlungen ( Erpressungzahlungen)????

Gabi Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 157

23.04.2002 14:53
#12 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Das Problem seh ich auch. Das ohnehin nie sehr grosse Vertrauen auf beiden seiten ist so nachhaltig gestört, dass die beiden parteien ohne Hilfe von außen ja kaum miteinander reden können. Warum sollten die Israelis glauben, dass die Angriffe aufhören? Würd ich an deren Stelle auch nicht. Aber warum sollten die palistinenser wieder irgendwelchen 10-Punkte-Plänen glauben? Die nächste Regierung kommt, und schon ist alles Makulatur. Die glauben also auch nicht dran. Aber eine Lösung muss her, sonst gibt es eines weniger schönen Tages weder Palistenser noch Israelis. Irgendwer muss anfangen.
Und zu dem Thema Extremisten: beide Seiten müssten gezwungen werden, ihre Extremisten zu bekämpfen. Arafat hat das nicht getan, doch auf israelischer Seite sitzt ja bekanntlich eine extremistische Partei in der regierung, ist das Zünglein an der Waage und hat erheblich mehr Einfluss, als die paar Prozentchen der Israelis, die diese Ansichten vertreten, ausmachen.(ich sag nur, Eretz israel, wir geben keinen Fuss biblischen Landes auf, es gibt sogar welche, die von einem Groß-Israel bis Euphrat und Tigris sprechen) Auch hier muss von offizieller Seite klar gemacht werden, dass das Spinner sind, denn man liefert mit solchen Sprüchen der gegnerischen Propaganda Munition ohne Ende. §Jagt die Juden ins Meer" ist ja auch nicht unbedingt die Ansicht des Großteils der palästinensischen Bevölkerung, aber es liefert den rechtsextremen israelis ja auch Stoff für Kampagnen...
Bis dann!
gabi

Michalive ( Gast )
Beiträge:

23.04.2002 15:01
#13 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
>Die Siedlungen betrachtet man allgemein als illegal. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Siedlungen >vor 1948 oder danach gebaut worden waren
>Für einen dauerhaften Frieden ist die Auflösung aller jüdischen Siedlungen erforderlich.

Aha Siedlungen auflösen in denen Juden schon seit jahrhunderten Leben!?
Siedlungen sollen illegal sein die noch vor 1948 gegründet worden?!

Mit welchem Argument sollen eigentlich Siedlungen illegal sein die noch während des britischen Mandats oder noch weiter davor gebaut wurden???

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

23.04.2002 15:02
#14 RE:Räumung aller Siedlungen - Frage antworten
Hallo Gabi

Arafat hat auf jeden Fall mehr gegen Extremisten unternommen als Israel.
Die PA hat zahlreiche Hamas- und Dschihad-Aktivisten festgenommen und auch gefoltert!
In der israelischen Regierung setzen zahlreiche Extremisten. Also, sie regieren mit und treffen sowohl politische als auch militärische Entscheidungen!
Das nennt man in Israel Demokratie aber auf der palästinensischen Seite nennt man es "Terrorismus" und "Extremismus"!!

Surak ( Gast )
Beiträge:

23.04.2002 15:05
#15 Beispiel Nordirland antworten
Es gibt ein Beispiel für Siedlungspolitik in Nordirland. Die Prostetantischen Siedler kämpfen dort immer noch gegen die katholischen Siedler und die leidtrageneden sind die Kinder, für die der Weg zu Schule ein Spiessrutenlauf ist. Für Nordirland ist es zu spät. Die Siedler leben dort zu lange und man würde ihnen die Wurzeln wegnehmen. Aber Palästina hat noch eine Chance: Man räumt die Siedlungen und bietet die leeren Wohnungen den Flüchtlingen an.Nach israel könenn sie nach all den jahrzehnten nicht mehr.
Leben Sie lange und in Frieden!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
*********************************************************************************************************** Neue Benutzer werden erst nach Mail-Bestätigung frei geschaltet
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen