Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Herzlich Willkommen zu www.palaestinaonline.de

Ihre Registrierung ist erforderlich

Leider ist dieses Forum zurzeit deaktiviert

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 718 mal aufgerufen
 Palästinaonline-Forum
Seiten 1 | 2
Jose Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 275

01.04.2002 20:31
#16 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
Ich glaube Du hast hier die Geschichte hier auf der Homepage nicht durchgelesen.
Die Palästinenser sind schlichtweg von den Israelis oder auch Juden vertreibt worden!
Und sie vermehren sich gegen internationale Abmachungen das Land, dass Ihnen nicht zusteht!
Berechtigte Frage warum bei Paläsina so ein Theater?
Leichte Antwort: Mit der Türkei über die Kurden reden ist unmöglich. Die USA will die Türkei als wichtiger NATO-Partner nicht erzürnen!
Das ist nur ein Beispiel! Aber hier geht es um eine ganz schlimme Konfration mit den Arabern die überall in den arabischen Ländern Flüchtlinge sind!

Störtebeker ( Gast )
Beiträge:

01.04.2002 20:45
#17 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
Für Jose

Die frage ist, ob die Geschichte hier auf der Homepage so ganz vollständig ist, und ob sie immer so ganz der Wahrheit entspricht, wenn es sowas gibt.

Grüße

Kai

Michalive ( Gast )
Beiträge:

01.04.2002 21:15
#18 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
>Ich glaube Du hast hier die Geschichte hier auf
>der Homepage nicht durchgelesen. Die Palästinenser
>sind schlichtweg von den Israelis oder auch Juden vertreibt worden!

Tja leider sehen es nicht einmal die damaligen arabischen Führer so:

Hadel al Azams, syrischer Premierminister von 1948 bis 1949

"Seit 1948 fordern wir die Rückkehr der Flüchtlinge in ihre Heimat, aber wir selbst hatten sie aufgefordert, sie zu verlassen. Nur wenige Monate lagen zwischen unserer Aufforderung, ihre Heimat zu verlassen und unserem Antrag in der UNO, für ihre Rückkehr zu sorgen. Ist dies eine weise, ausgewogene Politik? Ist ein solches Vorgehen nicht konfus? Wir haben die Zukunft von einer Million arabischer Flüchtlinge verspielt, als wir ihnen sagten, sie sollten ihr Land, ihre Heimat, ihre Arbeit, ihre Geschäfte verlassen. Durch unsere Schuld sind sie arm".
(Die Memoiren Haled al Azams, 1973, Teil I, s. 386-387)

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

01.04.2002 21:30
#19 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
Erstmal möchte ich unsere neuen Teilnehmer, Michalive und Jose herzlich begrüßen.

Michalive - das mit dem Völkerrecht ist leider nicht so einfach. Geht es zum Beispiel um irgendwelche Einträge in Grundbüchern, die Araber führten damals kaum Bücher über ihren Besitz.

Ausruf eines Palästinenserstaates - Wann hatten denn die Palästinenser die Möglichkeit, einen freien unabhängigen Staat auszurufen, der zusätzlich noch von den Vereinten Nationen und der USA anerkannt wird?

Jose - auch die Vertreibung der Palästinenser durch Israelis / Juden ist nicht ganz eindeutig. Da sind zum Einen die Aufrufe arabischer Nachbarländer, das Land zu verlassen, andererseits der Aufruf an die Araber in der Unabhängigkeitserklärung, das Land unter Gleichberechtigung mit aufzubauen.

Leider kam alles anders als man wollte. Heute stehen die Palästinenser aber vor dem Problem der Besatzung. Die Menschen in den palästinensischen Autonomiegebieten (kurz PA) werden von der israelischen Regierung unterdrückt. Sie bezahlen z. B. viermal soviel für Wasser, als die Israelis. In den Ghettos leben die Leute auf engstem Raum unter menschenunwürdigen Bedingungen.

Diese Besatzung muß beendet werden. Nur wie? Durch Gewalt und Gegengewalt kommt man nicht weit. Wir dürfen nicht hinwegsehen, über die Menschenrechtsverletzung, die dort ständig gegenwärtig ist.

Während den Diskussionen wird man einiges von den anderen hören, was einem selbst vielleicht nicht gefällt. Das Thema ist sehr schwierig und wir würden es begrüßen, wenn man trotz unterschiedlichen Meinungen einfach nett und freundlich gegenüber bleibt.




Michalive ( Gast )
Beiträge:

01.04.2002 21:53
#20 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
>Ausruf eines Palästinenserstaates - Wann hatten denn die Palästinenser die Möglichkeit,
>einen freien unabhängigen Staat auszurufen, der zusätzlich noch von den Vereinten Nationen
>und der USA anerkannt wird?

Sie hätten, wie die Israelis, 1948, auf Grundlage des UN-Teilungsplanes, die Möglichkeit gehabt!
Sie haben es nicht getan und den Staat Israel am 15.05.48 angegriffen!
Sie hätten in der Zeit zwischen 1948 und 1967 die Möglichkeit gehabt
als die palästinensischen Gebiete von Jordanien und Ägypten besetzt waren
Es wurde nicht getan!

Bei einer Anerkenntnis Israels und abschwören von Gewalt hätten sie es auch
nach 1967 jederzeit machen können... sie haben es nicht getan!

Im übrigen waren die 2 ersten Staaten die den neuen Staat Israel anerkannten
die USA und die Sowjetunion!

Die palästinensische Seite macht es sich ziemlich leicht alle Schuld bei Israel und
den USA zu sehen!

Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

02.04.2002 09:42
#21 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten

@ Störtebeker (Kai, dem Original)

Ich persönlich sehe die UNO-Resolutionen gegen Israel nicht als Versteck, sondern bereits als einen umsetzbaren Kompromiss an. Jamals Ansicht, dass Israel nach wie vor den Traum eines GrossIsrael nicht aufgegeben hat, würde ich so nicht von der Hand weisen. Ob geschichtliche Lücken vorhanden sind, scheint mir in der aktuellen Umsetzung israelischer Pläne von geringem Wert zu sein. Wie im Bericht von V.Waltz richtig beschrieben, ging es und geht es jedem israelischen Machthaber nicht um die Zerstörung der Infrastruktur des Terrors, sondern um die Zerstörung der Infrastruktur zum Leben in Palästina.

Ich finde es nichts als eine hohntriefende Heuchelei mancher Schreiberlinge hier, die sich auf die verzweifelten palästinensichen Suizidaktionisten einschiessen. Einerseits wird Arafat beschuldigt, zuwenig gegen diese Vorkomnisse zu unternehmen, andererseits aber setzt man einen demokratisch gewählten Volksvertreter seit Dezember unter Hausarrest bis zur heute angenommenen Form „desselben“ und beschneidet damit in inhumanster Form Arafats Handlungsspielraum.

Das dagegen noch keiner der Gutheisser israelischen Menschenterrors aufgetreten ist, zeigt eigentlich nur allzu deutlich, das Israel auch weiterhin auf die stupide Mitläufermentalität der breiten Masse ihres Landes und deren Sympathisanten ausserhalb vertrauen kann.

Damit wir beide uns richtig verstehen: Ich schiesse nicht gegen Dich, da ich besonders Deine letzten Beiträge als eine der wenigen wohltuenden Ausnahmen sehe, die hier aus dem Lager derer kommen, die sich ansonsten nur mit pseudobiblischen Definitionen oder eben der Verkennung von Ursache und Wirkung und der Realitäten über Wasser halten wollen. In diesem Zusammenhang: Eine Legitimation der Menschenrechtsverletzungen der IDF konnte ich bei Dir nicht erkennen, auch wenn bei manchen hier die eindeutige Distanzierung und Kritik zu diesen Greueltaten ausblieb. Meine Meinung zu den Aktionen der PLO habe ich hier schon öfters geschrieben.

Mag sein, dass man nach jüdischer Sitte in jedem Beitrag eine eigene Spalte des Wehklagens einfügen sollte, aber dann bitte erwarte ich mir von dieser Seite eine eindeutige Distanzierung und Verurteilung der israelsichen Geiselnamen und ebenso eine eindeutige Verurteilung der durch nichts zu toppenden israelischen Terroraktionen, die sich laut letzten Nachrichten menschlicher Schutzschilde bedienen, indem israelische Soldaten rund 60 Palästinenser in der Nacht zum Dienstag gezwungen haben, beim Vorrücken auf ein Gebäude des palästinensischen Sicherheitsdienstes vor Panzern herzulaufen.
Dieses Vorgehen gibt uns in bestialischter Form Einblick in das Unmenschentum der israelischen Machthaber.

Wenn nicht zuletzt dadurch, sondern auch durch unzählige weitere Menschenrechtsverletzungen dieser Art eine geschlossene Reaktion israelischer Bürger ausbleibt, braucht man sich nicht wundern, wenn dieses Ausbleiben mit stillschweigendem Einverständnis gleichgesetzt wird.

Das es dann zu Vorkomnissen wie in Frankreich kommt, ist menschlich erklärbar, aber nichts destoweniger verurteilenswert. Leider ist die Gefahr wieder sehr gross, dass damit ein ganzes Land in den Ruch des Judenhasses kommt, was sich vermeiden liesse, wenn man genauer hinsieht, und erkennt, dass diese Aktionen von einer kleinen Gruppe verübt wurden, die am Rand der Zivilisiation in Slums ihr Dasein fristen.
Aber diese „Aktionisten“ sind ja nicht vom französischen Volk gewählt. Die Schlächter in den israelischen Machtzentralen allerdings schon.

Btw: Herr K. sagte auch, das er einen Entwurf des Menschen macht. Er sorgt dafür, dass dieser ihm ähnlich wird. Auf die Frage, ob er den Entwurf meinte, sagte er: „Nein, der Mensch“.
Parallelen zum Israeli und dem inhumanen Inhalt der Entwürfe der israelischen Politik dürften rein zufällig sein.

Frei nach Hebbel: „Die dümmsten Schafe sind immer zugleich die reissendsten Wölfe“

Grüsse
Erisko


Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

02.04.2002 09:53
#22 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten

@ Michalive

In Antwort auf:
“ Wenn man es ganz streng völkerrechtlich betrachtet hat Israel weder Land geklaut noch besetzt!“

Die gültig beschlossenen Resolutionen 242 und 338 der Vereinten Nationen hat Israel erstmal zu beachten und sich in seine von der UNO definierten Grenzen zurückzuziehen. Deine Ansicht über die Grenzen eines palästinensichen Staates kann man wohlwollend als Utopie einer normalen Zukunft zwischen Palästina und Israel beschreiben.
Wenn man es ganz streng nimmt, lebst Du im falschen Traum.


Nisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 1.232

02.04.2002 10:39
#23 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
Erstmal, um Dein Wortlaut zu nehmen, muss die Arabsiche Welt die UNO Resolution der Teilung Palaestinas annehmen

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

02.04.2002 13:06
#24 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
Wo von redest du überhaupt?! Der Teilungsplan von 1947?! Die Palästinenser wollen weniger als es ihnen zu steht! Außerdem soll Israel die UN-Resolutionen akzeptieren und sich laut dieser Resolutionen aus den besetzten Gebieten von 1967 zurückziehen!

Kai2002 Offline

Senior

Beiträge: 128

02.04.2002 13:30
#25 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
In Antwort auf:
Ich finde es nichts als eine hohntriefende Heuchelei mancher Schreiberlinge hier, die sich auf die verzweifelten palästinensichen Suizidaktionisten einschiessen.



Ich möchte klarstellen, dass ich mich nicht auf die Selbstmordattentate einschiesse, sondern diese aufzeigen möchte. Zum Nahost Konflikt gehören nicht nur die Militäraktionen Israels, die zunehmend terroristischer werden (Geiselnahmen,...) sondern auch der Terror gegen die israelische Zivilbevölkerung. Es ist eine Perversion, wenn die Regierung und das Miltär, die den terror ausüben ungeschoren davonkommen und friedliebende Israeli sterben müssen und sich nicht mehr aus dem Haus trauen können. Nsiko ist ein gutes Beispiel dafür, wohin der Terror fürt und die Slebstmordanschläge sind ein Beispiel für die Entwicklung auf der Gegenseite.
Das dies kein Weg ist, der zum Frieden führt, muss ich hier wohl nicht erwähnen.

Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

02.04.2002 14:12
#26 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten

@ Kai2002

Wenn Du schon zitierst, dann bitte richtig!

Also nochmal:

„Ich finde es nichts als eine hohntriefende Heuchelei mancher Schreiberlinge hier, die sich auf die verzweifelten palästinensichen Suizidaktionisten einschiessen. Einerseits wird Arafat beschuldigt, zuwenig gegen diese Vorkomnisse zu unternehmen, andererseits aber setzt man einen demokratisch gewählten Volksvertreter seit Dezember unter Hausarrest bis zur heute angenommenen Form „desselben“ und beschneidet damit in inhumanster Form Arafats Handlungsspielraum.“

Das DIES wirklich kein Weg zum Frieden ist, hast Du allerdings richtig erkannt.

P.S.: Unter „richtig Zitieren“ verstehe ich auch, einen einzelnen Satz nicht aus dem Zusammenhang zu reissen. Dadurch würden Tür und Tor für Fehlinterpretationen aufgerissen, die man sich bei der teilweise vorhandenen Abstraktionsunfähigkeit mancher nicht leisten kann.


Kai2002 Offline

Senior

Beiträge: 128

02.04.2002 15:06
#27 Herzlichen Glückwunsch Erisko! antworten
@Erisko

Das Ganze stand ein paar Zeilen darüber und ich war mir sicher, dass es alle gelessen habe. Aber du hast es wieder einaml geshafft, vom Inhalt abzulenken und statt dessen über Kleinigkeiten zu schreiben. Du weisst genau, wie man Argumente umgeht.

Michalive ( Gast )
Beiträge:

02.04.2002 15:16
#28 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
@ Michalive

In Antwort auf:
“Die gültig beschlossenen Resolutionen 242 und 338 der Vereinten Nationen hat Israel erstmal zu beachten und sich in seine von der UNO definierten Grenzen zurückzuziehen."

Die Araber und Palästinenser haben sich 1948 einen Dreck um irgendeine Resolution oder die UN gekümmert und das einen Tag zuvor ausgerufene Israel angegriffen!

Mit dem Ende dieses Krieges war die Westbank/OstJerusalem von Jordanien und Gaza von Ägypten besetzt!

Warum wurde da nicht der Staat Palästina ausgerufen und versucht in Frieden mit Israel zu leben?

Im übrigen hat Israel die Grenze von 1967 und das es nicht mehr die von 1948 haben sich die Araber/Palästinenser selbst zu zuschreiben!

Es ist ausserordentlich interessant das arabische/palästinensische Agression, sei es mit Krieg oder Terror auf Verständnis stösst aber das Wehren bzw. die Antwort Israels aufs schärfste verurteilt wird!

Das beste Beispiel sind die "Friedens"aktivisten die zur Zeit bei Arafat sind um ihn zu schützen!

Warum stehen diese "Friedens"aktivisten nicht auch vor israelischen Restaurants und Cafés?

sverige Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 576

02.04.2002 15:27
#29 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
In Antwort auf:
Warum stehen diese "Friedens"aktivisten nicht auch vor israelischen Restaurants und Cafés?


Ganz einfach, es gibt auch einen tolerierten linksgerichteten Antisemitismus in der westlichen Welt. Besser gesagt eine antijüdische Stimmung, da ja Araber auch Semiten sind.

Kai2002 Offline

Senior

Beiträge: 128

02.04.2002 15:38
#30 RE:Geht es um Land oder um Juden antworten
In Antwort auf:
Das beste Beispiel sind die "Friedens"aktivisten die zur Zeit bei Arafat sind um ihn zu schützen!

Warum stehen diese "Friedens"aktivisten nicht auch vor israelischen Restaurants und Cafés?

Das klingt in der Theorie schön und gut, aber die Selbstmordattentäter würde es nicht aufhalten.Der Terrorist nwürde doch einfach eiskalt an den Aktivisten vorbeigehen oder sich mitten in deren Mitte hochjagen, um den Effekt zu vergrössern. Israelische Soldaten erkennt man sofot, die feigen Selbstmordattentäter nicht!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
*********************************************************************************************************** Neue Benutzer werden erst nach Mail-Bestätigung frei geschaltet
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen