Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Herzlich Willkommen zu www.palaestinaonline.de

Ihre Registrierung ist erforderlich

Leider ist dieses Forum zurzeit deaktiviert

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 685 mal aufgerufen
 Palästinaonline-Forum
Seiten 1 | 2
NoViolence ( Gast )
Beiträge:

11.03.2002 12:22
#16 RE:Ihr seid ein Haufen impotenter Dummköpfe... antworten
Du kannst dir gerne nochmal die Beleidigungen des Erisko durchlessen: http://217.13.197.61/board/topic.php?&board=2006813&id=146967&forum=11717230

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

11.03.2002 19:50
#17 RE:Ihr seid ein Haufen impotenter Dummköpfe... antworten
Ist eigentlich schade, solche Streitereien lenken grundsätzlich vom Thema ab. In diesem Thread sollten ein paar aktuelle interne politische Themen durchdiskutiert werden und keine gegenseitige Beleidigungen von Diskussionsteilnehmern.

Israel hat also den Hausarrest von Arafat aufgehoben –ok.

Politische Beobachter gehen davon aus, daß die Entscheidungen Sharons eng mit dem US-amerikanischen Außenministerium abgestimmt sind und im Kontext des anstehenden Besuchs von US-Vizepräsident Dick Cheney als auch der Reise von Nahost-Vermittler Anthony Zinni nach Israel stehen.
Im Mittelpunkt steht der umstrittene Abdullah-Plan, der mehr oder weniger ein Bluff der arabischen Nachbarländer darstellt.
Wir haben uns ja hier schon desweiteren unterhalten, unter welchem Stern diese Verhandlungen durch den amerikanischen Nahost-Vermittler stehen.

Amerika mit seiner "nur-für-Amerika-vorteilhaften" Außenpolitik. Ich frage mich, ob es wirklich eine Chance für Frieden ist. Oder bleibt uns wieder nichts anderes übrig, als danach zu hoffen – zu hoffen und abzuwarten – abzuwarten und die Todesopfer weiterhin zu zählen?

Elmar Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 193

12.03.2002 09:42
#18 RE:Ihr seid ein Haufen impotenter Dummköpfe... antworten
Hallo Robbip,

In Antwort auf:
Ist eigentlich schade, solche Streitereien lenken grundsätzlich vom Thema ab. In diesem Thread sollten ein paar aktuelle interne politische Themen durchdiskutiert werden und keine gegenseitige Beleidigungen von Diskussionsteilnehmern


finde ich auch. Ein für allemal, ich habe, NoViolence, den Erisko als sachlichen Menschen hier kennengelernt, auch wenn er mal über diese sog. Strenge schlug, so waren diese sachlich begründet.
Du fühlst Dich als einziger hier kritisiert. Das stimmt nicht. Kehren wir doch zur Sachlichkeit, dieses Forum ist nicht dazu da, anzuklagen, sich zu beschweren.

RobbiP, es zeichnet sich das ab, was wir alle befürchtet haben. Die arabische Liga wird durch den Plan des Abdullah nun gezwungen, Farbe zu bekennen. Ich hoffe, Du hast die Mitteilung von sverige auch gelesen.Es entwickeln sich anscheinend Anschauungen, die an der Realität vorbei gehen, und ich danke dem Sverige, dies hier mitgeteilt zu haben.

Aufgrund der Öffentlichkeit müssen die USA nun tätig werden, und den Karren zumindest aus den Morast der Politik Scharons herauszuziehen versuchen. Du kennst meine Einschätzung der USA, ich bin hier sehr skeptisch bei diesem Präsidenten der sich einbildet Gutes für die USA zu tun. Erisko hat in Bezug auf die USA ja auch deutlich aufgezeigt, wie dort die Zusammenhänge sind, die ich von meinen Freunden/innen drüben bestätigt bekommen habe. Gebe zu nicht alles aber wenn hiervon 50% stimmen, dann steht die Verhandlung Nahost unter keinem guten Stern.
Auch Noviolence hat mir durch die Politikerportraits Israels manches dazu beigetragen, die Hintergründe zu verstehen, aber sie wuchsen nicht aus sich heraus, haben keine neuen Perspektiven etc wo sind denn die Horizonte, die es hier anzustreben gilt?
Die arabische Liga, so wie ich diese einschätze, die untereinander verschiedener Meinung sind (so auch in der EU) , Du kennst ja das Sprichwort vom "Glashaus", wird auf die Linie der USA schwenken. Die Verlierer meines Erachtens sind die Palästinenser. Es gibt derzeit keine starke Lobby für Palästina. Nicht einmal in Deutschland hat man den Mut. Gut es ist ein schlechter Zeitpunkt da Wahlen. Wenn ich das Nahost Problem diskutiere in meinen Kreisen wie Verein, Nachbarschaft, Zeitungen etc stoße ich hier selbst auf taube Ohren,
wenige zeigen echtes Interesse. So glaube ich werden auch die Verhandlungen werden, wenn diese stattfinden sollte. So wie hier wird es ein Wortgeplänkel sein, wo man bestenfalls dann vertagt. Wie oft hatten wir diese Verhandlungen.
Die Oberen sind ja nicht tangiert mit diesen Problemen, die beide Völker haben. Uns geht es gut und die Tendenz ist "schlagt Euch doch beide irgendwohin....."

Politiker, die eigentlich für das Wohl des Volkes gewählt wurden, sind nur auf sich bedacht für sich Macht und Einfluß zu gewinnen. Entschuldige, wenn ich mal vom Thema abschweifte.

Derzeit entmündigt sich Palästina und Israel selbst, wenn es vertraut, daß andere die Lösung herbeiführen. Diese Politiker sollten eigentlich wissen, daß Nachhilfestunden in der Form "Hilfe für Selbsthilfe", "Du mußt es wollen und tun", "steh selbst auf...." für sie als hochdotierte Staatlenker ein Armutszeugnis ist.

Nach meiner Meinung müssen Israel und Palästina selbst gemeinsam diesen leidigen Nahostkonflikt lösen. Alles andere führt nur zu weiteren Abhängigkeiten.

Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

12.03.2002 21:21
#19 RE:Ihr seid ein Haufen impotenter Dummköpfe... antworten

Hallo Elmar!

Deiner Meinung nach müssen Israel und Palästina selbst gemeinsam diesen leidigen Nahostkonflikt lösen. Alles andere würde nur zu weiteren Abhängigkeiten führen. Nunja, da nationale Dichtung und religiöse Interpretation nicht mit der gleichen Elle gemessen werden können, wie historische Darstellungen, liegen Glaubensauslegung und politische Indienstnahme oftmals eng beieinander, wie man gerade am Beispiel Israel sieht. Leider, und das ist einer der Hauptauslöser menschlichen Unrechts und meiner Meinung nach, keine gute Voraussetzung, den Konflikt zu lösen.

Worauf Israel hinaus will, lässt sich an der Landkarte ersehen, die auf der Homepage der AIPAC (America’s Pro Israel Lobby) zu sehen ist.

http://www.aipac.org/documents/threats.html

Augenscheinlich versteht Israel die Lehre des Holocausts vermehrt darin, dass der Völkermord jeden Akt rechtfertigt, der zu Israels Sicherheit beizutragen scheint. Quasi ein Allzweckwaschmittel, um sich trotz der eigenen Verbrechen gegen die Menschheit mit einer weissen Weste darstellen zu können.

Von daher sehe ich keine Lösungsansätze, die dem palästinensischen Volk (und nicht nur diesem) nur den Funken eines Vertrauens gegenüber Israel geben könnte. Die israelische Regierung fühlt sich den USA verbunden als Opfer des Terrorismus. In Wirklichkeit demonstriert sie, wie der Nährboden für diesen bereitet wird.

In der Beziehung zwischen Israel und den Palästinensern ließe sich aber auch ein Exempel dafür statuieren, wie dem Terrorismus der Boden entzogen werden kann: nicht durch den Einsatz von Panzern, sondern durch die Behandlung des Andern als gleichberechtigter Partner. Das aber wird sich nicht erreichen lassen ohne das Eingreifen der Schutzmacht USA. Hier hat sie Gelegenheit, zu zeigen, ob sie eine neue Politik will.

Mit freundlichen Grüßen

Erisko

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

12.03.2002 23:15
#20 RE:Ihr seid ein Haufen impotenter Dummköpfe... antworten
@ Elmar

Hallo Elmar,

klar, ich habe den Eintrag von Sverige gelesen und habe dort einen vor kurzem veröffentlichten Brief an den Bundesaußenminister J. Fischer gepostet.

Ich bin eigentlich auch der Meinung, dass Israel und die Palästinenser ihre Probleme unter sich ausmachen müssten und zu einer Lösung kommen sollten. Aber Sharon und Arafat sind durch gegenseitigen Hass und Gegenhass in einer Sackgasse gelandet, dass ich mir kaum eine andere Lösung vorstellen kann, als mit Hilfe externer nationaler Unterstützung.


@ Erisko

Hallo Erisko,

du kennst ja sicherlich meine Einstellung zu Israel. Verschiedene Fakten zur Verteidigung hast du von mir schon gelesen oder gehört.

Nun, ich habe eigentlich nicht umgeschwenkt in meiner Einstellung bezüglich des Existenzrechtes Israels. Man kann über viele Dinge aus der Vergangenheit diskutieren, auch über Deine Aufstellung in Deinem neuen Thread. Aber was jetzt dort unten passiert, kann man kaum noch vernünftig vertreten. Es wird höchste Zeit, dass sich in Israel politisch etwas bewegt. Sharon wird immer mehr und mehr von rechts überholt. Wenn Bush nicht bald das Vordringen der ideologischen Rechten in Israel aufhält, wird in nicht allzu ferner Zukunft das strategische Potenzial dieses Staates in die Hände von Jeschiwa-Absolventen à la Levinger übergegangen sein.
Sharons Antwort auf das beschämende Versagen seiner Sicherheitspolitik ist z. B. die Zerstörung der palästinensischen Autonomie und die Ausschaltung ihres Chefs. Danach werden die Hamas, der Jihad und die Tansim freie Hand haben. Vermutlich werden sie sich für eine Globalisierung ihres Kampfes entscheiden: statt beschränktem örtlichen Terror - internationaler Terror. Statt Bomben in einem Pizzarestaurant - Bomben, die übers Meer kommen.
Rumsfeld & Co. sollten sich jetzt schon entscheiden: entweder durch kompromisslosen Druck eine Trennung zwischen den Israelis und den Palästinensern zu erzwingen oder den Kampf gegen eine Al-Qaida aufzunehmen, die Verstärkung durch Sharon-Flüchtlinge bekommt.
Beunruhigen sollte die Amerikaner auch, dass die potentiellen Nachfolger Sharons schon jetzt ganz offen über einen palästinensischen Staat in Jordanien reden. Den Palästinensern in der West Bank wird freigestellt, ob sie sich einem freiwilligen Transfer nach Jordanien unterziehen oder unsere Untertanen sein wollen. Und wenn die arabischen Staaten Widerstand leisten, hat Minister Lieberman schon einen ganz einfachen Plan - Assuan und Teheran bombardieren.
Wenn Bush nicht bald das Vordringen der ideologischen Rechten in Israel aufhält, wird in nicht allzu ferner Zukunft das strategische Potenzial dieses Staates in die Hände von Jeschiwa-Absolventen à la Levinger übergegangen sein. Die Befehlsgewalt über die "Delphin"-U-Boote wird von Leuten ausgeübt werden, die sich für die Nachfolger von Bar Kochba halten und mit dem Wort Kapitol nur den römischen Erzfeind, nicht aber das amerikanische Parlament assoziieren.

(Text auszugsweise Meir Stiglitz, Jedioth achronoth)

Elmar Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 193

13.03.2002 09:15
#21 RE:Ihr seid ein Haufen impotenter Dummköpfe... antworten
Hallo RobbiP, hallo Erisko,

glaubt Ihr, ob Bush dieses Nahost Problem lösen kann? Israel und Palästina könnten dieses Problem auch selbst lösen. Man benötigt hierzu nur den Willen, einmal einen Schlußstrich zu ziehen.
Es wäre ganz einfach:
- Rückzug aus den besetzten autonomen Gebieten Palästinas
- Entwaffnung der verschiedenen "Hausmächte" Israels und Palästinas
- legalisierung der sog. Siedlungsgebiete, dh. Freistellung dieser Siedler, ob sie dort
bleiben wollen, auch wenn dann die Regierung dort palästinensisch ist,die dort nicht
bleiben wollen müssten dann umziehen
- Schaffung eines gemeinsamen Rates, um obige Punkte organisatorisch durchzuführen
- Miteinander zu reden beginnen mit dem Ziel eines friedlichen Miteinanders

Ihr werdet hierüber schmunzeln oder den Kopf schütteln.

Wenn wir nach Jugoslawien blicken, werden einige Punkte die hier aufgeführt werden, durchgeführt. Ja, wenn es sein muß, dann auch mit einer sog. Schutzmacht der USA, EU und Russlands. Vergesst bitte hier nicht die Russen.

Wäre dies nicht eventuell ein Weg?

palaestinaonline Offline

Webmaster


Beiträge: 1.723

13.03.2002 09:31
#22 RE:Ihr seid ein Haufen impotenter Dummköpfe... antworten
Hallo Elmar
Die Frage ist, ob Bush den Nahostkonflikt lösen will? Die USA könnten den Konflikt lösen aber sie wollen es nicht. Als erstes muss die US-Regierung ihre Haltung zu Israel ändern! Die Palästinenser werden mit US-Waffen getötet und vernichtet und Israel bekommt aber immer mehr Waffen. US-Gelder fließen in den Siedlungsbau und in die Zerstörung der Palästinenser. In Europa ist auch nicht viel besser aber die EU ist einfach nicht in der Lage, eine Entscheidung zu treffen. Da müssen wir unsere Probleme selbst lösen. Israel ist einfach nicht in der Lage, den Widerstand der Palästinenser zu beenden. Die israelische Armee hat einfach versagt und Sharon ist einfach verzweifelt. Sharon wird bald wissen, dass seine Massakers und Zerstörungen den Konflikt nicht lösen können. Solange die Besatzung besteht, wird es auch keine Sicherheit für Israel geben. Die Supermacht Israel ist einfach verzweifelt, wie die USA in Vietnam!


Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

13.03.2002 11:21
#23 RE:Ihr seid ein Haufen impotenter Dummköpfe... antworten

Hallo Elmar,

jeder der über Deine Vorschläge schmunzelt oder den Kopf schüttelt, sollte sich fragen, ob es nicht anmassend ist, Überlegungen, die auf humanen Wertvorstellungen basieren, so zu begegnen. Würde ich ein Anzeichen sehen, die zu Deinem aufgezeigten Weg einer Friedenslösung führen, hättest Du meine vollste Zustimmung. Sorry, aber die terroristische Vorgehensweise Israels mit der geballten Schutzmacht USA im Rücken, lässt solch ein Anzeichen aber nicht erkennen. Nur mit Hilfe von aussen (siehe dazu auch meine Gedanken im Thread „Herrenmensch...“) scheint mir ein rascher Stop dieser menschlichen Tragödie vorstellbar.

Ob Bush der richtige Mann dazu alleine in der Lage ist, glaube ich nicht. Wie Palaestinaonline schon anmerkte, stecken die USA zu tief im Dreck, den sie mit ihren Waffenlieferungen an Israel mitschuldig selbst aufgewühlt haben. Bush erinnert mich mehr und mehr an eine Marionette, die sich im Spiel zionistischer Strippenzieher und der amerikanischen Waffenlobby in vorgegebenen Rollen zu bewegen hat.

Deinen Aufruf, Russland dabei nicht zu vergessen, unterstütze ich voll und ganz. Machen wir nicht mit in dem gefährlichen Spiel der USA, welche Russland (und China) nur zu gerne in der Schublade der „Achse des Bösen“ sehen wollen. Vergessen wir nicht, dass Russland als (Aus)gleichgewicht (als das ich es derzeit noch sehe) zu den USA besteht! Die jüngsten Atompläne der USA lassen mehr und mehr an geistig verwirrte Schalthebelkleber denken. Es wird Zeit, dass die USA von der Welt in die Pflicht genommen wird, sich nicht weiter als rücksichtsloser „Weltpolizist“, der im Grunde nur seine eigenen Interessen (siehe Klimakonferenz, Einfuhrzölle, Echelon etc. etc.) durchsetzen will, zu gebärden.

Die EU soll endlich den Nahostkonflikt auch als Chance begreifen, sich aus der amerikanischen Umklammerung und Bevormundung zu befreien und beginnen, neue partnerschaftliche Wege zu Russland zu suchen, und VOR ALLEM mit einheitlichem Gewicht in der UNO einen SOFORTIGEN Stop der Besatzung Palästinas durch das Unrechtsregime Israel zu fordern. Dem Schlächter Scharon muss sofort Einhalt geboten werden! Notfalls mit den Überlegungen, wie ich sie in dem anderen Thread „Herrenmenschen...“ aufzeigte.

Wem diese Massnahmen zu radikal klingen, der denke bitte einen Moment nach, wieviel Leid während des 2. Weltkrieges erspart geblieben wäre, hätte man die Zeichen der Zeit nicht ignoriert (denn erkannt hatte man sie ja) und sich nicht im Schwimmreifen wohlformulierter politischer Statements über dem Wasser eigener Interessen gehalten. Die jüngste Vorgehensweise der Israelis in Palästina lässt es zu, dass sich das Rollenbild der damals verfolgten Juden sich in der Lage der Palästinenser widerspiegelt...wie weit das Terrorregime Israel noch gehen wird??

Elmar Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 193

14.03.2002 08:25
#24 RE:Ihr seid ein Haufen impotenter Dummköpfe... antworten
Hallo Erisko und Webmaster,

nach den neuesten Nachrichten wurde ja in der UNO eine Resolution unter Stimmenthaltung Syriens verabschiedet und der Präsident der UNO hat Israel in die Pflicht genommen, endlich die besetzten Gebiete freizugeben. Interessant ist dabei, daß die USA der Initiator dieser verabschiedeten Resolution ist. In meinen Augen zeichnet sich am Horizont ein gelber Lichtstreif ab.
Natürlich ist es noch zu früh, Spekulationen anzustellen, aber es entstand ein gewisser offizieller Druck auf Israel. Scharon muß nun langsam einsehen, wie durch seine Politik der Karren immer tiefer..... ach ja, das hatte ich schon einmal gesagt.

Natürlich ist diese Initiative der USA nicht selbstlos. Dahinter steckt eine Strategie, die aber, wenn es zur Lösung des Nahostkonflikts beiträgt, sich auch positiv auswirken kann.
Ich kann nur hoffen, daß diese Resolutionen nicht irgendwoh "versacken".

Ich bin ein wenig optimistisch, aber noch skeptisch aus Gründen die auch Erisko anklingen hat lassen.
Aber, zumindest ist ein Teilziel erreicht worden, das ist der Druck auf Israel, mal umzudenken, und ich hoffe da auf die EU, daß diese vielen Außenminister, die sich auch in Israel die Türklinke in die Hand drücken, versuchen, diese Resolution auch umzusetzen, aufgrund ihrer Gespräche dort mit beiden Partnern.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
*********************************************************************************************************** Neue Benutzer werden erst nach Mail-Bestätigung frei geschaltet
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen