Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Herzlich Willkommen zu www.palaestinaonline.de

Ihre Registrierung ist erforderlich

Leider ist dieses Forum zurzeit deaktiviert

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 261 Antworten
und wurde 6.550 mal aufgerufen
 Palästinaonline-Forum
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 18
alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

03.06.2002 11:37
#151 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@Micalive ......auch die Palästinensischen Kinder werden ermordet nur weil sie gerade aus dem Haus gingen, hören wir doch endlich damit auf, durch gegenseitige Schuldzuweisungen und Polemik, den Gedanken an reale Hilfe aufzuschieben- oder gar aufzuheben. Die Israelis haben genügend Mittel und Möglichkeiten ihre Kinder "in die Ferien zu schicken". Die Palästinensischen Kinder haben- und können dies nicht, denn diese sind von den Israelis sozusagen umzingelt. Also wenn Du für alle Kinder bist, dann votiere doch dafür, dass man die Palästinensischen Kinder herauslassen möge auf dass auch sie für einmal "in die Ferien" gehen dürfen. Wir können uns ja NACH einer HILFE für KINDER über die Menge an Toten pro Seite und ähnlichem unterhalten, aber nun könnten wir das erste mal gemeinsam etwas gutes tun, also lass es uns doch einfach Tun!
Liebe Grüsse
alpha

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

03.06.2002 11:40
#152 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@jericho Hallo jericho, Bitte lass uns die Polemik und die "Ssuche" nach den Ursachen- so wie die Polemik auf einen Zeitpunkt verschieben, an dem den Kindern geholfen werden konnte. Danke!
MfG
alpha

Erisko Offline

Senior Mitglied


Beiträge: 921

03.06.2002 11:48
#153 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten

h@llo alpha

Off Topic heisst nicht aufgeben, „off topic“ ist ein klarer Hinweis an Dumpfbacken, endlich mal das Thema des Ausgangspostings zu verfolgen.

Wenn ich dann noch Zeilen lese wie „...wird lieber über die angebliche Gefühlswelt eines palästinensischen Kindes diskutiert..“, dann setze ich die mir zur Verfügung stehende freie Zeit lieber dort ein, wo es nützlicher erscheint und Geistesgrössen einer Amöbe nicht toleriert werden. Obiges Zitat ist nicht mal die Lichtpunkte auf dem Monitor wert.

Also Alpha: Aufgeben gilt nicht, aber wenn schon konkrete Hilfe, dann wähle ich die Möglichkeiten, die den grössten Erfolg verspricht.

In diesem Sinne,

Erisko


RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

03.06.2002 12:12
#154 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@ Alpha
Ich verschliesse meine Augen ganz sicher nicht. Wir können diese "Streitdiskussion" bis ins Unendliche weiterführen, und uns z. B. darüber unterhalten, was palästinensische Kinder an der Front verloren haben, ob der Hass gegen Israelis nicht sowieso besteht durch den Unterricht an den Schulen usw. usf. Das macht genauso wenig Sinn, wie Opferzahlen gegenüber zu stellen und zu vergleichen! Für mich zählt nunmal jedes einzelne Opfer und nicht eine Statistik. Und der Hinweis ob man Menschen auf der einen Seite wie Vieh zusammentreibt oder auf der anderen zu tote foltert und durch die Straßen schleift führt eine Diskussion zum Frieden auch nicht weiter!

Grüße
Robbi


Michalive ( Gast )
Beiträge:

03.06.2002 12:57
#155 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
Ich habe nicht soviel Zeit daher nur ein paar ausgewählte Beispiele

Es gab keine(!) fränzösischen Terrorangriff auf die deutsche Zivilbevölkerung während des 2. Weltkriegs

In Antwort auf:

Ach so dann darf man auf unbewaffnete schießen. Ja ne is mal wieder Klaro, du formst dir dein Recht so zurecht wie du es brauchst.



Es galt die israelische Botschaft zu schützen! Hätten die Wachleute wirklich zulassen sollen das das Konsolut besetzt und die Mitarbeiter dort als Geiseln benutzt werden?

Ja ne is ja mal klar das kann doch nur ein Terroristensympathisant fordern!!!

Auf dem Gelände des Konsolats galt im übrigen das Recht des Staates Israel und nicht das der Bundesrepublik Deutschland!

In Antwort auf:

Aber du beziehst dich da wohl mal wieder auf dein altes DDR Grenzer Gesetz, wonach man einen Unbewaffneten Flüchtling zu erschießen hat und auch noch das Recht sowie die Pflicht dazu hat.



Das "Gesetz über den unmittelbaren Zwang" ist ein Bundesgesetz und kein DDR-Gesetz!!!
http://jurcom5.juris.de/bundesrecht/uzwg/

Ach ja Bundeswehrsoldaten beim Wachdienst und bei Sonderaufgaben (Munitionstransporte, Gefangentransport und noch ein paar andere Dinge) sind Vollzugsbeamten des Bundes gleichgestellt!


Hättest beim Bund halt ein bissle besser aufpassen sollen, aber was will man erwarten bei einem Bademeister

In Antwort auf:

Du wärest auch ein guter Scherge für das NSDAP Regime gewesen. Sowas wie dich hätten sie gut gebrauchen können, nämlich beim bewachen von Gefangenen.



Ach Kai, ist eine besondere Sitte hier im Forum! Wenn es sachlich nicht mehr reicht wird es halt persönlich!

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

03.06.2002 13:47
#156 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
In Antwort auf:
Es gab keine(!) fränzösischen Terrorangriff auf die deutsche Zivilbevölkerung während des 2. Weltkriegs


In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------

Ach so dann darf man auf unbewaffnete schießen. Ja ne is mal wieder Klaro, du formst dir dein Recht so zurecht wie du es brauchst.

--------------------------------------------------------------------------------



Es galt die israelische Botschaft zu schützen! Hätten die Wachleute wirklich zulassen sollen das das Konsolut besetzt und die Mitarbeiter dort als Geiseln benutzt werden?

Ja ne is ja mal klar das kann doch nur ein Terroristensympathisant fordern!!!

Auf dem Gelände des Konsolats galt im übrigen das Recht des Staates Israel und nicht das der Bundesrepublik Deutschland!


Wer redet den nur über Zeit während des 2. Weltkrieges, ich nicht. Die Feindschaft zwischen Franzosen und Deutschen ist viel Älter mein lieber.

Mich als Terroristensympathisant, ist einfach lächerlich. Vielleicht behauptest du auch noch das die Botschafts stürmenden Menschen Teroristen waren. Nun das waren sie nicht. Das waren Menschen die nur wütend waren, weil Israel eine Staatliche Entführung unterstützt hat. Ach ne nach deiner ANsicht war es ja keine Entführung. Internationale Gesetze sind ja nur für die anderen da.



In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------

Aber du beziehst dich da wohl mal wieder auf dein altes DDR Grenzer Gesetz, wonach man einen Unbewaffneten Flüchtling zu erschießen hat und auch noch das Recht sowie die Pflicht dazu hat.

--------------------------------------------------------------------------------



Das "Gesetz über den unmittelbaren Zwang" ist ein Bundesgesetz und kein DDR-Gesetz!!!
http://jurcom5.juris.de/bundesrecht/uzwg/

Ach ja Bundeswehrsoldaten beim Wachdienst und bei Sonderaufgaben (Munitionstransporte, Gefangentransport und noch ein paar andere Dinge) sind Vollzugsbeamten des Bundes gleichgestellt!


Hättest beim Bund halt ein bissle besser aufpassen sollen, aber was will man erwarten bei einem Bademeister


Wäre gerne Bademeister dann wäre ich das auch geblieben, den in dem Beruf verdient man viel mehr. Doch da sieht man mal wie viel Ahnung hast, wenn du noch nicht mal den Unterschied zwischen einem Bademeister und einem Schwimmmeister kennst.
Was die belehrung für dn Wachdienst betrifft hat sich dann wohl etwas in der Zeit seit meiner Bundeswehrzeit geändert. Obwohl ich nicht glauben kann das man auf unbewaffnete fliehende Menschen schießen darf.

In Antwort auf:
Bei Anwendung unmittelbaren Zwanges ist der Gebrauch von Schußwaffen nur gestattet

1. den Polizeivollzugsbeamten des Bundes (§ 1 des Bundespolizeibeamtengesetzes vom 19. Juli 1960 - Bundesgesetzbl. I S. 569);2. den Beamten des Grenzaufsichtsdienstes und denen des Grenzabfertigungsdienstes, wenn sie Grenzaufsichtsdienst verrichten, des Zollfahndungsdienstes und des Bewachungs- und Begleitungsdienstes;3. (weggefallen)4. den Beamten der Wasser- und Schiffahrtsverwaltung des Bundes mit strom- und schiffahrtspolizeilichen Befugnissen nach näherer Anweisung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen;5. (weggefallen)6. den mit Vollzugs- und Sicherungsaufgaben betrauten Beamten der Bundesgerichte und der Behörden der Bundesjustizverwaltung;7. anderen Personen, die durch die zuständigen Bundesbehörden mit Aufgaben betraut sind, die den unter den Nummern 1 bis 6 aufgeführten Beamten obliegen;8. den der Dienstgewalt von Bundesbehörden unterstehenden Personen, die mit Aufgaben der Strafverfolgung betraut sind, wenn sie sich in Ausübung dieser Tätigkeit im Vollzugsdienst befinden.


Wo steht da Bundeswehr oder Wehrpflichtige Soldaten

In Antwort auf:
UZwG § 10 Schußwaffengebrauch gegen Personen

--------------------------------------------------------------------------------

(1) Schußwaffen dürfen gegen einzelne Personen nur gebraucht werden,1. um die unmittelbar bevorstehende Ausführung oder die Fortsetzung einer rechtswidrigen Tat zu verhindern, die sich den Umständen nach a) als ein Verbrechen oder b) als ein Vergehen, das unter Anwendung oder Mitführung von Schußwaffen oder Sprengstoffen begangen werden soll oder ausgeführt wird, darstellt;2. um eine Person, die sich der Festnahme oder der Feststellung ihrer Person durch die Flucht zu entziehen versucht, anzuhalten, wenn sie a) bei einer rechtswidrigen Tat auf frischer Tat betroffen wird, die sich den Umständen nach als ein Verbrechen darstellt oder als ein Vergehen, das unter Anwendung oder Mitführung von Schußwaffen oder Sprengstoffen begangen wird, b) eines Verbrechens dringend verdächtig ist oder c) eines Vergehens dringend verdächtig ist und Anhaltspunkte befürchten lassen, daß sie von einer Schußwaffe oder einem Sprengstoff Gebrauch machen werde;3. zur Vereitlung der Flucht oder zur Wiederergreifung einer Person, die sich in amtlichem Gewahrsam befindet oder befand a) zur Verbüßung einer Freiheitsstrafe wegen einer Straftat mit Ausnahme des Strafarrestes, b) zum Vollzug der Unterbringung in der Sicherungsverwahrung, c) wegen des dringenden Verdachts eines Verbrechens, d) auf Grund richterlichen Haftbefehls oder e) sonst wegen des dringenden Verdachts eines Vergehens, wenn zu befürchten ist, daß sie von einer Schußwaffe oder einem Sprengstoff Gebrauch machen werde;4. gegen eine Person, die mit Gewalt einen Gefangenen oder jemanden, dessen Unterbringung in a) der Sicherungsverwahrung (§ 66 des Strafgesetzbuches), b) einem psychiatrischen Krankenhaus (§ 63 des Strafgesetzbuches, § 126a der Strafprozeßordnung) oder c) einer Entziehungsanstalt (§ 64 des Strafgesetzbuches, § 126a der Strafprozeßordnung) angeordnet ist, aus dem amtlichen Gewahrsam zu befreien versucht.
(2) Schußwaffen dürfen gegen eine Menschenmenge nur dann gebraucht werden, wenn von ihr oder aus ihr heraus Gewalttaten begangen werden oder unmittelbar bevorstehen und Zwangsmaßnahmen gegen einzelne nicht zum Ziele führen oder offensichtlich keinen Erfolg versprechen.

(3) Das Recht zum Gebrauch von Schußwaffen auf Grund anderer gesetzlicher Vorschriften bleibt unberührt.



Auch hier wird die Bundeswehr nicht erwähnt. Zu dem sagt Punkt 3 ja alles, betreff wann man keine Waffen zum Beispiel einsetzen darf. Das ist nämlich im Fall Menschenmenge der Fall, wenn sich dort alte oder minderjährige Menschen befinden. Das Gesetz exestiert nämlich auch mein lieber Ignorant in Sachen Gesetze nach eigenem Gusto aus zu suchen. Es gibt zu allem noch Andere Gesetze welche diese wieder einengen.
Doch am schluß gilt eigentlich nur die Sichtweise des Richters und wie die Gesetze auslegt. Wenn dies nicht möglich ist, na dann gibt es Probleme, welche die Politiker lösen müssen.

In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------

Du wärest auch ein guter Scherge für das NSDAP Regime gewesen. Sowas wie dich hätten sie gut gebrauchen können, nämlich beim bewachen von Gefangenen.

--------------------------------------------------------------------------------



Ach Kai, ist eine besondere Sitte hier im Forum! Wenn es sachlich nicht mehr reicht wird es halt persönlich!


von Michalive am 03.06.2002 12:57


Tschuldige diesen Patzer, das ist ja auch dein Nivou, meine das du nur zu solchen Formelierungen das Recht hast, werter Richter oder Staatsanwalt für Internationales Recht und Gesetze.

Scoutkai
Allzeit Bereit / Be Prepeared

Michalive ( Gast )
Beiträge:

03.06.2002 14:04
#157 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
In Antwort auf:

Wo steht da Bundeswehr oder Wehrpflichtige Soldaten



7. anderen Personen, die durch die zuständigen Bundesbehörden mit Aufgaben betraut sind, die den unter den Nummern 1 bis 6 aufgeführten Beamten obliegen;

Bundeswehrsoldaten während des Wachdienstes handeln im hoheitlichen Auftrag und sind daher Bundesbeamten in den Rechten und Pflichten gleichgestellt!

Das gleiche gilt zum Beispiel auch für Soldaten die bei Munitionsbegleitkommandos eingesetzt werden!


Und das Gesetz über den unmittelbaren Zwang gibt es seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland und jeder(!) Bundeswehrsoldat hat es während der Wachausbildung gesehen!

In Antwort auf:

Zu dem sagt Punkt 3 ja alles, betreff wann man keine Waffen zum Beispiel einsetzen darf. Das ist nämlich im Fall Menschenmenge der Fall, wenn sich dort alte oder minderjährige Menschen befinden.



§10(2) Schußwaffen dürfen gegen eine Menschenmenge nur dann gebraucht werden, wenn von ihr oder aus ihr heraus Gewalttaten begangen werden oder unmittelbar bevorstehen und Zwangsmaßnahmen gegen einzelne nicht zum Ziele führen oder offensichtlich keinen Erfolg versprechen.

was Du meinst ist:

Der Zweck des Schußwaffengebrauchs darf nur sein, angriffs- oder fluchtunfähig zu machen. Es ist verboten, zu schießen, wenn durch den Schußwaffengebrauch für die Vollzugsbeamten erkennbar Unbeteiligte mit hoher Wahrscheinlichkeit gefährdet werden, außer wenn es sich beim Einschreiten gegen eine Menschenmenge (§ 10 Abs. 2) nicht vermeiden läßt.

und

(3) Gegen Personen, die sich dem äußeren Eindruck nach im Kindesalter befinden, dürfen Schußwaffen nicht gebraucht werden.

Kind ist wer unter 14Jahren ist! Definiert im BGB!!!


Das bedeutet nichts anderes als man nicht gezielte Schüsse auf Kinder abfeuern darf! Sollten sich aber in einer massiv gewalttätigen Menschenmenge Kinder befinden und ist die Menschenmenge nicht mehr anderst zu befrieden als durch den Schusswaffeneinsatz ist es tragisch aber eben Pech!



Vergiss es Kai, ich habe damals die normale Wachausbildung und die erweiterte Wachausbildung mitgemacht!

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

03.06.2002 16:00
#158 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@Erisko...........OK, ja ich mache es gegenwärtig auch in etwa so wie Du. Herzliche Grüsse und Danke
alpha

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

03.06.2002 16:07
#159 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@Robbi Hallo Robbi, wenn für Dich keine "Statistik" zählt, in dem Sinne in dem Du es hier schreibst, dann wären die Opfer vom 3. Reich auch bloss Statistik oder?? es ist schon nicht unerheblich, ob Parteien die sich bekämpfen auch in etwa "ausgewogen" handeln- oder sind! Ansonsten stellst Du die schrecklichen Ereignisse des 3. Reiches in ein Licht das Du genausowenig tollerieren könntest, wie ich wenn jemand behauptet, dass es im nahen Osten keine rolle spiele wer nun wie mit welchen Mitteln vorgehen würde.....oder??.................Na eben siehst Du....und genau deshalb muss man "Grenzen überschreiten" um wenigstens mal einfach die leidenden Kinder zu sehen und ihnen Helfen.
Herzliche Grüsse
alpha

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

03.06.2002 16:12
#160 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@Robbi NACHTRAG:
In Antwort auf:
...was palästinensische Kinder an der Front verloren haben


Aber Robbi? 1. Die Kinder haben keine Front gemacht und Wissen auch nicht um deren Bedeutung. Woher auch, denn sie sind ja eben Kinder.
2. Man kann gut sehen, dass die israelischen Soldaten IN das Hoheitsgebiet der Palästinenser eindringen und auch in deren Häuser, sind nun die Kinder daran Schuld, dass sie sich IM Haus der Eltern aufhielten??
Grüsse
alpha

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

03.06.2002 17:08
#161 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
In Antwort auf:
Vergiss es Kai, ich habe damals die normale Wachausbildung und die erweiterte Wachausbildung mitgemacht!


Sorry ich vergess nicht. Wenn du also bei der Bundeswehr warst, dann solltest du wissen wie genau man mit einem G 3 schießen kann. besonders jenen des Wachlokals.
Da besteht die Gefahr das man einen Flüchtigen eben nicht Fluchtunfähig schießt sondern ausvershen den Finalen Schuß verpaßt. Das selbe gilt auch für große ansammlungen von Menschen.
Weiterhin hört das Sonderrecht der Soldaten an den Grundstücksgrenzen auf und bei Transporten beschränkt sich das nur auf die Fläche auf der sie stehen oder sich gerade bewegen, sowie natürlich der KFZ und Panzer selber.

Was du ja bezug nehmend G3 auch noch wissen solltest. Diese Waffe hat eine Reichweite von 3 Kilometer. Somit besteht die Gefahr das bei einem Fehlschuß
es unter umständen zum Tod eines Unschuldigen führen kann. Schließlich bewegen sich nicht alle Flüchtigen knapp über der Graßnarbe.

Ach ja es gibt da auch immer noch das Zusatz Gesetz der Verhältnismässigkeit der Waffen, welches deine Gesetzesauszüge wieder aufhebt und dich in solchem einem Fall, solltest du einen unbewaffneten Flüchtenden Einbrecher verletzten oder gar töten, vor dem Kadi landest.
Selbst die Polizei muß dieses Gesetz beachten.

Ach ja das Gesetz gil nit nur bei Flucht des Eindringlings, sondern auch wen er angreift. Wenn er über keine Schußwaffe verfügt, so darfst du auch dein Gewehr nicht einsetzen. Aber wenn du es anders siehst, dann wird dir das irgend wann mal ein Staatsanwalt erklären.

Um Das Deutsche Rechtssystem zu kapieren, was auch Verbecher unter einen Schutz stellt, reicht es nicht eine Gründliche Wachausbildung gehabt zu haben, sondern dazu benötigt man ein mehr Jähriges Studium, statt ein ca. Ein Wöchiges Seminar, was eher bei dir ein Seminar über zwei Tage, mit a 6 Stunden gewesen ist.

Was den § Notwehr betrifft, habe ich sogar als Schwimmmmeistergehilfe in der Ausbildung noch dazu lernen müssen, von wegen wie abstrakt das Deutsche Recht ist.

Also vergiss du es lieber andere darüber belhren zu wohlen und dazu nur Gesetzesauszüge zu verwenden. Da gibt es mehr Gummiparagrafen als du dir in den Kühnsten Träumen vorstellen kannst.

Scoutkai
Allzeit Bereit / Be Prepeared

alpha Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 1.000

03.06.2002 17:28
#162 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@Michalive und scoutkai, wenn ihr einen persönlichen "Feldzug" gegeneinander führen wollt, so Bitte ich Euch dies nicht unter diesem "Titel" zu schreiben. Ihr habt die Mail zur Verfügung und könnt ja allenfalls einen neuen "Titel" eröffnen.

Hier sind die Themen zu Friede und Freiheit die Prämisse! Danke
MfG
alpha

RobbiP. Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 2.070

03.06.2002 20:39
#163 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@ Alpha

Wo schrieb ich denn, dass die Kinder daran selbst schuld sind? Wie oft habe ich hier schon gepostet, dass Kinder, egal auf welchem Platz dieses Planeten, grundsätzlich unschuldig sind? Wenn ich von der "Front" spreche, dann meine ich nicht vor der Haustüre. Die kleine Dani Shefi war auch im Kinderzimmer, als sie erschossen wurde, und die beiden Geschwister und die Mutter auch, die getroffen wurden, aber überlebten. War das vielleicht auch palästinensisches "Hoheitsgebiet"? Wo liegt da der Sinn des "Befreiungskampfes"? Aber ja doch, die Palästinenser haben ja mehr Opfer. Dann solltest Du auch überlegen, "warum" israelische Soldaten in die Häuser eindringen. Dass man kistenweise Waffen und Munition gefunden hat, das scheint niemandem zu interessieren. Es scheint auch niemandem zu interessieren, dass tatsächlich Sprengsätze mit Krankenwägen transportiert wurden, stattdessen liest man nur, dass Israelis auch auf Rettungswägen schießen und die ärztliche Hilfe unmöglich machen. Hast Du dich schon mal mit einem israelischen Soldaten unterhalten? Glaubst Du denn wirklich, das sind einfach nur Kindermörder, die aus Lust und Liebe töten, so wie es manchmal in den Medien dargestellt wird?

Die Kinder dort brauchen Hilfe, aber auch die Erwachsenen dort sollten dazu beitragen. Vor kurzem wurde der Bericht über einen Puppenspieler in Ramallah gezeigt. Ich soll ja aufpassen, und die Zustände dort beobachten, hat man mir gesagt. Ich habe aufgepasst. Ich sah kaputte Häuser und traurige Kinder. Und ich sah den Puppenspieler. Aber was zeigt dieser Puppenspieler für ein Kasperltheater? Nur den Märtyrertod, dargestellt mit Puppen, Gewaltverherrlichung in einem Puppenspiel, toll oder? Kann man denn diesen Kindern nicht in den wenigen Augenblicken etwas lustiges zeigen, dass sie von ihrem Alltag ablenkt? Haben diese Kinder kein Recht zu lachen und sich wirklich mal zu amüsieren? Und der Puppenspieler fährt nach Hause und lacht mit seiner Frau zusammen.

Aber weißt Du, was mich immer wieder in Rage bringt? Hier werden oft Geschichten erzählt, über Kinder, über Opfer und man diskutiert ausführlich darüber. Wenn ich eine Geschichte erzähle, oder auch als Beispiel das Bild der kleinen Dani hier zeigte, dann heißt es einfach: Die Palästinenser haben mehr Opfer. Als würden jüdische Kinder nicht zählen, diesen Eindruck bekomme ich leider immer wieder - und das tut mir weh, ja - sehr weh! Und ich höre jetzt schon die Stimmen, die sagen, denen tut es aber viel mehr weh. Vor allem haben die Palästinenser mehr Opfer, denen vieles mehr weh tut.

Herzliche Grüße
Robbi

scoutkai Offline

Senior Mitglied

Beiträge: 983

03.06.2002 21:50
#164 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
In Antwort auf:
Die kleine Dani Shefi war auch im Kinderzimmer, als sie erschossen wurde, und die beiden Geschwister und die Mutter auch, die getroffen wurden, aber überlebten. War das vielleicht auch palästinensisches "Hoheitsgebiet"?


Gibt es überhaupt ein Hoheitsgebiet der Palestinenser
Wenn ja, wieso respecktieren die Israelis das dann nicht
Liegt die Siedlung nicht überhaupt im besetzten gebiet und ist vielleicht Illegal, nicht das ich damit das ermorden der Menschen dort damit rechtfertigen will. Kommen ja nicht damit Robbi. Mord ist Mord. Das sehe ich im Fall Pali gegen Israeli, sowie aber auch Israeli gegen Pali.
Sowie ich der Meinung bin das die Israelische Armee ohne Rücksicht in Häuser einrückt.
Na und hoppla auf einmal war das Haus kein Wohnhaus, nein sie haben einfach mal ausversehen eine Jahrhunderte alte Tür aufgesprengt und sahen auf einmal ein Kreuz. Na da hatten sie natürlich versehentlich eine Kirche gesprengt. Ja die haben nämlich soviel Sprengstoff zum einsatz gebracht, das die Kirche nicht mehr zu nutzen ist.
Was wäre wohl gewesen wenn es ein Wohnhaus gewesen wäre
Die Bewohner wären wohl zum größten Teil lebensgefährlich verletzt oder gar getötet worden. Sowas müßte sich mal ein Polizeisondereinsatzkommando erlauben. da würden einige dann sofort zu langjährigem Knast verdonnert werden.
Ich denke mal sowas meinen Menschen dann auch wenn sie behaupten, die Israelische Armee benehme sich wie die Waffen SS.
Wie gesagt Verbrechen ist Verbrechen, nur im Fall gesprengte Kirche möchte ich zu gern die Vernehmung und das Urteil über die Schuldigen mitbekommen. Oder besser lieber nicht, ich könnte vielleicht selbst sonst zum Selbstmordattentäter werden, weil ich nicht glauben kann wie man das recht so verbiegen kann.

In Antwort auf:
Es scheint auch niemandem zu interessieren, dass tatsächlich Sprengsätze mit Krankenwägen transportiert wurden, stattdessen liest man nur, dass Israelis auch auf Rettungswägen schießen und die ärztliche Hilfe unmöglich machen.


Nun wen dem so ist wären die Israelis verpflichtet gewesen Erste Hilfe zu leisten, sowie für Einweisung in ein Krankenhaus zu sorgen. Was allein in Deutschland schon auf unterlassener Hilfeleistung steht ist ja wohl bekannt, besonders wenn das Opfer wegen der unterlassenen Hilfeleistung gestorben ist.
Also haben die Israelis doch wieder den Schwarzen Peter zurück, den sie ja den Palis zugeschoben haben. Zivilisten sind nämlich keine Soldaten. Denke mal das siehst du doch auch so, oder?

In Antwort auf:
Die Kinder dort brauchen Hilfe, aber auch die Erwachsenen dort sollten dazu beitragen. Vor kurzem wurde der Bericht über einen Puppenspieler in Ramallah gezeigt. Ich soll ja aufpassen, und die Zustände dort beobachten, hat man mir gesagt. Ich habe aufgepasst. Ich sah kaputte Häuser und traurige Kinder. Und ich sah den Puppenspieler. Aber was zeigt dieser Puppenspieler für ein Kasperltheater? Nur den Märtyrertod, dargestellt mit Puppen, Gewaltverherrlichung in einem Puppenspiel, toll oder? Kann man denn diesen Kindern nicht in den wenigen Augenblicken etwas lustiges zeigen, dass sie von ihrem Alltag ablenkt? Haben diese Kinder kein Recht zu lachen und sich wirklich mal zu amüsieren? Und der Puppenspieler fährt nach Hause und lacht mit seiner Frau zusammen.


Hätte er was lustiges gezeigt, hätten in die Kinder wahrscheinlich sich garnicht angesehen. Wo sie doch sowas unmögliches wie Spaß garnicht mehr kennen. Die kennen nur noch das Wort Angst und zwar die vor den Israelischen Soldaten.

Eben haben die Nachrichten ja mal wieder berichtet, das die ganze Männliche Einwohnerschaft eines Dorfes verhaftet worden ist. Einige kamen nach dem Verhör wieder frei. Doch alle konnten wohl nicht verhört werden, deshalb bleiben sie wohl, ohne einen Verhaftungsgrund, in Haft.

Nun Robbi wer hat den hier Unrechtmässig gehandelt
Na doch wohl die Israelis. daran gibt es wohl nichts zu deuteln. Den Israelischen Machthabern sind doch die Menschenrechte nur dann wichtig wenn Israelis einem Terroranschlag zum Opfer gefallen sind.

Wenn Palästinenser durch Israelische Soladten Ermordet werden, anders kann ich das nicht mehr nennen, dann ist das eben Schicksal. Sind ja auch selber Schuld die Palis. Hätten ja schon längst das Land verlassen können, zum Beispiel nach Jordanien.

Scoutkai
Allzeit Bereit / Be Prepeared

jamila Offline

Sit...Lady

Beiträge: 112

03.06.2002 23:32
#165 RE:Wie wir Frieden und Freiheit gemacht?! antworten
@ robbi

kein kind, keine frau und kein mann, egal auf welcher seite, stirbt zu recht. ich weiß nicht, wie oft ich hier schon von unschuldigen zivilisten auf beiden seiten gesprochen habe. man wird mit der zeit müde davon...
es ist traurig, wenn du den eindruck hast, daß ein leben mehr zählen würde, als ein anderes.
für mich gibt es da keinen unterschied.
nur, daß ständig versucht wird, die palästinenser auf "terroristen" zu reduzieren, dagegen wehre ich mich, denn das ist unüberlegt.


gute nacht,
jamila

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 18
«« Judenfrage
 Sprung  
*********************************************************************************************************** Neue Benutzer werden erst nach Mail-Bestätigung frei geschaltet
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen